Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Aus gegebenen Anlass – Meinungsfreiheit schon tot?

Wenn man nicht mehr sagen oder schreiben kann was man möchte, dann ist es mit der Meinungsfreiheit nicht mehr weit her.

Im Internet bekommt man dann bei „Nacht und Nebel“ Besuch und die Webseite verliert ihre Datenbank. Im realen Leben bekommt man ruck zuck eine Faust oder noch schlimmer einen Stiefel ins Gesicht. In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Ist es nicht schon schlimm genug, dass man nicht mehr alles sagt und schreibt weil „Vater Staat“ mit liest? Sollten dann nicht wenigstens die Bürger untereinander so zivilisiert umgehen, dass man wenigsten untereinander gut auskommt? Aber anscheinend ist das Klima schon so weit dahin gegangen, dass die Politik ihre Begehrlichkeiten als gerechtfertigt an sehen.

4 Kommentare

  1. Was genau meinst du mit „Verlust der Datenbank“? Ist Dir das passiert? Und wie?

    Mittlerweile möchte ich nicht mehr in Foren und Blogs anderer posten, sondern nur noch in einem eigenen Blog/einer eigenen Site, scheint aber gefährlich zu sein, das Risiko scheint es aber wert zu sein 😉

  2. Naja, die Datenbank ist nicht weg, aber irgend jemanden scheint ein Beitrag nicht gefallen zu haben.
    Aber keine Angst, ich oder genau mein Weblog war nicht das Ziel des Besuches. Es traf einen Weblog, einer befreundeten Person.
    Ein Weblog zu betreiben ist bei Beachtung einiger Dinge nicht gefährlicher als wenn man eine Straße überquert.

  3. Das ist eine der Gefahren, mit denen wir kritischen Blogger leben müssen. Es gibt Menschen, die mit Kritik nicht umgehen können.
    Manche mahnen ab, andere greifen zu anderen Mitteln.
    Es kann selbstverständlich auch sein, dass irgendein Depp nur mal zeigen wollte, was er so kann…

    „Ein Weblog zu betreiben ist bei Beachtung einiger Dinge nicht gefährlicher als wenn man eine Straße überquert.“
    Du hast die Ironie-Tags vergessen 😉

  4. Hast Recht…habe ich nun geändert. Wenn man den Fx mit eingeschaltetem Ironidetektor benutzt, dann ist es nun als Ironie gekennzeichnet.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.