Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

E10

Heute das erste Mal mein Auto mit dem neuen Sprit „gefüttert“.

Allerdings nicht um mein „grünes Gewissen“ zu beruhigen, denn es dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, dass der neue Sprit eine Schnapsidee aus Brüssel und eine Mogelpackung ist. Aber bei einem Preisunterschied von 5 Cent pro Liter kommt man doch schon in Grübeln und greift zu dem neuen Sprit. Immerhin sind es im Moment ca. 2,50 € Ersparnis pro Tankfüllung zum herkömmlichen Benzin und da mein altes Auto uneingeschränkt mit dem Zeug gefüttert werden darf, kann ich das ja nutzen. Nun muss ich mal schauen wie mein Auto damit läuft und wie sich der Verbrauch entwickelt. Einige Journalisten und Tester sind ja der Meinung, dass der Verbrauch nicht unerheblich steigen wird. Sollte der Verbrauch tatsächlich ansteigen, wird es ein Rechenexempel womit ich besser fahre, mit dem neuen billigeren E10 oder dem teureren normalen E5 Super.

5 Kommentare

  1. Berichte mal davon ob es wirklich mit dem Verbrauch hinhaut, denn irgendwie lese ich im Moment nur, dass er letztlich halt mehr Verbraucht und man am Ende bei Plus-Minus-Null steht und dann lohnt sich der Wechsel ja eigentlich nicht wirklich. Mein Auto könnte es wohl auch ab, aber noch zögere ich, denn ohne Langzeitstudien ist das doch irgendwie alles unsicher. Finde man hätte da insgesamt klüger handeln können.

  2. Wolf

    9. März 2011 at 15:51

    Also ich habe jetzt die dritte Tankfüllung verbrannt und der Verbrauch ist genau dort, wo er immer ist. Er pendelt so um die 9,5 Liter und das verbraucht der Wagen schon seit 10 Jahre. Allerdings fahre ich selten schneller als 130 Km/h, könnte bei Vollgas anders aussehen.

  3. Wolfram Koeckerbauer

    20. März 2011 at 16:30

    Das Abkassieren und Verwirren der Autofahrer hat Methode. Die ganze E10-„Affäre“ ist jetzt wegen der Katastrophe in Japan in den Hintergrund getreten. Bei der Benzinpreisdiskussion wird allerdings oft vergessen, dass der Staat ca. 85 Cent pro Liter an Steuern kassiert. Mehr als die Hälfte des Benzinpreises sind Steuern. Und je teuerer der Sprit wird, umso mehr Einnahmen werden generiert.

  4. Laut Ford verträgt meiner auch das E10. Ich weiß nur noch nicht, ob ich dem vertrauen soll. Aber ich muss bald tanken und sollte mir langsam klar werden, an welcher Zapfsäule ich mich bediene …

  5. Wolf

    26. März 2011 at 18:21

    Also, ich habe nun die fünfte Füllung im Tank und habe bisher keine Probleme oder Auffälligkeiten. Auch der Verbrauch liegt dort wo er immer war, so um die 9 1/2 Liter. Ich werde das Zeug also weiter tanken, denn den Preisvorteil nehme ich mit. Im Moment ist er in Bad Harzburg, dort tanke ich immer, nicht so groß. Denn dort gibt es nur eine Tanke mit E10 und die Anderen mussten sich preislich anpassen und liegen im Moment nur 2 Cent über dem E10 Preis.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.