Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Was bin ich froh…

….dass ich Microsoft den Rücken gekehrt habe. Wenn ich lese, was die Herrschaften in Redmond für den Sommer planen, dann geht mir trotzdem der Hut hoch.
Nerven sie die WinXP Nutzer nicht schon genug mit dieser, oft nicht funktionierenden, Zwangsregistrierung? Jetzt kommt dann noch das Generve bei den Updates hinzu. Das Windows Genuine Advantage-Tool (WGA) ist ja jetzt schon Pflicht um bestimmte Updates zu bekommen, aber ab dem Sommer kommen dann noch PopUps hinzu. Denn wenn man die Installtion des WGA ablehnt, ist ja immerhin ein ActiveX Script welches eventuell ein Sicherheitsproblem darstellen könnte, oder wenn man mit seiner Hardware durch die Überprüfung fällt, dann nerven den Nutzer PopUps, dass man eventuell Lizenzprobleme hat. Selbst auf dem Login-Bildschirm tummeln sich dann schon die Hinweise, man möge eine legale Windows-Distribution erwerben.
Ja wo sind wir denn hier? Da kauft man einen Rechner, bekommt im Regelfall eh kein vollständiges OS mitgeliefert sondern nur so eine Recover-CD und muß sich dann auch noch von M$ vorschreiben lassen, was man auf seinem Rechner installiert und wird dann auch noch mit Einblendungen genervt, nur weil man sich weigert M$ auf seinem Rechner herumschnüffeln zu lassen.
Herr Gates, auf meinem Rechner wird mit Sicherheit keine Software mehr aus dem Hause Mircosoft laufen. Ich bin mit meinem Ubuntu Linux mehr als zufrieden. Ich vermisse auch nicht ihre vollkommen überteuerten Officeprogramme. Open Office ist für mich eine duchaus zufriedenstellende Alternative und mit meinem Mozilla Firefox vermisse ich ihren veralteten Internet Explorer zu keiner Zeit. Machen sie weiter so wie bisher, nerven sie weiterhin die unwissenden- und bequemen User, mich werden sie nicht mehr ärgern.

7 Kommentare

  1. Mir bleibt auch weiterhin nur Windows oder der Umstieg auf Apple.
    Aber der neue IE soll gar nicht mal so schlecht sein, also die Presse lobt ihn.
    Was sie bei Vista nicht tut.

  2. Der neue IE ist im Grunde nichts anderes, als ein modernisierter IE6. Die Basis ist die Gleiche, mit dem gleichen Einschränkungen die auch jetzt schon vorhanden sind. Man kann im Grunde davon ausgehen, dass der neue IE immernoch zwei bis drei Jahre hinter den anderen Browsern hinterher hinkt. Dazu kommt noch diese unsägliche Aktiv-X Steuerung des OS über den Browser. Alles in allem wird das Scheunentor nicht mehr ganz aufstehen, sondern vielleicht nur noch halb. Aber auch das ist in meinen Augen induskutabel.
    Was mich aber am meisten stört, ist diese Gängelung des Users durch Mircosoft. Wenn es nach M$ geht, gehört der Rechner zwar dem User, aber bestimmen was installiert wird und wie die Nutzung aussieht darf er nicht. Den Part möchte gerne Microsoft übernehmen.

  3. DIe Entwickler des IE haben sich mit Entwicklern von Firefox und Opera getroffen, damit alle drei Browser viele gemeinsame Sachen bekommen.
    Man hatte sich irgendwie im Vorfeld abgesprochen.
    Was die Nutzung und das alles angeht, da kann ich nur vollzustimmen.
    Leider haben sich andere Hersteller die Prozedur abgeguckt.
    Wie z.B. Adobe, da gibt es keinerlei Unterschiede.

  4. In dem Zusammenhang verweise ich mal auf einen Bericht von T-Online. Dort wird ein interessanter Kommentar von John Dvorak wiedergegeben.

  5. Der Link funkt aber nicht.

  6. Nun funktioniert er aber. 8)

  7. Jepp, nun funkt er. 🙂
    Naja, ganz so drastisch will ich das mal nicht sehen.
    Aber selbst wenn der IE 7.0 kommt, bleibe ich weiterhin bei Firefox.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.