Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Sintflut

Also irgendwie kann ich im Moment nachvollziehen wie es damals war als der „Olle Noah“ die Arche baute.

Vielleicht sollten wir auch schon mal mit dem Bau einer Rettungsinsel beginnen, denn es regnet nun schon den zweiten Tag ohne Unterbrechung. Einzig die Intensität der Wassermassen die vom Himmel kommen schwankt ein wenig. Selbst ein Wassereimer, der im Regenschatten einer Wand in der Garagentür steht, ist mittlerweile halbvoll. Im Nachbarort sind die Feuerwehren seit gestern Abend in erhöhter Alarmbereitschaft und einige habe die Nacht in der Wache verbracht. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht. Die Vorhersagen besagen, dass es noch bis morgen früh so weiter regnen soll.

Fast zwei Jahre ist es her…

…seit der neue Rechner hier eingezogen ist und seit dem hat mich die Bildqualität genervt.

Aber nun ist alles schick. Ich habe in den verschiedensten Rechner immer Grafikkarten von Nvidia genutzt und in diesem hier war vom Verkäufer eine GraKa von ATI/AMD verbaut worden. Das ist im Prinzip ja auch kein Problem. Bei Windows war auch alles in Ordnung, nur leider lässt die Unterstützung für Linux wohl zu wünschen übrig. So kam es, dass ich nirgends einen vernünftigen Treiber gefunden habe bei dem die Bildqualität in Ordnung war. Es lag immer ein Grauschleier über dem Bildschirm, es war kein klares und scharfes Bild zu bekommen. Ich hatte schon den Bildschirm in Verdacht aber letztens hatte ich einen Geistesblitz…tausche doch mal die Grafikkarte. Es gibt ja noch den ausrangierten Rechner und in dem ist/war eine Grafikkarte von Nvidia verbaut. Kurz entschlossen beide Rechner auf, die Karten getauscht und beim ersten Hochfahren der Aha-Effekt. Es gab endlich ein klares Bild, kein Grauschleier mehr und schwarz war auch endlich schwarz. Ein kleines Problem gab es noch zu lösen und das war die riesige Schrift bei den Bootmeldungen. Aber ein Anpassen der Einträge im Grubmenü und ein „update Grub“ lösten auch dieses Problem. Fazit des Ganzen, man sollte sich im Moment gut überlegen ob man bei einem Linux OS auf eine Grafikkarte aus dem Hause AMD/ATI setzt.

Kleine Änderung

Seit heute gibt es auf diesem Weblog und der Tupfenbande eine kleine Änderung.

Seit heute leuchtet neben der Adresse ein kleines grünes Schloss und das bedeutet, dass die Verbindung zu diesen Webseite über eine sichere Verbindung hergestellt wird. Das ist hier zwar nicht ganz so wichtig, es sollten ja keinen sensible Daten übertragen werden. Aber wenn es seitens des Servers angeboten wird kann man es ja ruhig nutzen.

„Blöder“ Drucker

Natürlich ist der Drucker nicht blöd, sondern wir drucken zu wenig.

Nachdem uns in den letzten Tagen aufgefallen ist, dass die Druckqualität immer schlechter wurde, habe ich mich gestern daran gesetzt dem Drucker zu sagen er solle die Druckdüsen reinigen. Nach bestimmt dreißig Seiten Papier und dem gesamten Inhalt der Druckerpatronen druckt er nun wieder so wie er soll. Bei bestimmten Druckgrößen kann es zwar noch sein, dass am oberen Rand der Buchstaben immer noch etwas fehlt, aber immerhin ist die Schrift wieder schwarz und nicht mehr blasblau.
Nach der Aktion habe ich mich schlau gemacht und habe ein kleines Script erstellt, welches jeden Dienstag um 18:00 Uhr von Cron angestoßen eine Seite Text ausdrucken soll. Damit möchte ich verhindern, dass die Düsen wieder eintrocknen. Ich bin schon gespannt ob ich alles richtig gemacht habe und es klappt.
Als wir gestern neue Druckerpatronen kaufen waren haben wir geschaut was ein Laserdrucker kosten würde, bei 200 EURO aufwärts ist das allerdings keine wirkliche Alternative.

PS: Es hat übrigens funktioniert, ab jetzt kommt automatisch jeden Dienstag eine bedruckte Seite aus dem Drucker

Bäh Wetter

Nachdem ich gerade gesehen habe, dass ich den Februar übersprungen habe, nehme ich das Schietwetter mal zum Anlass ein paar Wörter in die Welt zu posaunen.

Mal so prinzipiell, ich finde es nicht witzig, dass die Woche über das Wetter sehr angenehm ist und am Wochenende wird es kühl und regnerisch. Das ist jetzt schon das zweite mal hintereinander, dass uns das Wetter das Wochenende vermiest. Jedes mal das Gleiche, bis Donnerstag ist das Wetter sehr angenehm und dann kommt wettertechnisch der Absturz. Wir müssten dringende ein paar Dinge rund ums Haus erledigen, aber bestimmt nicht bei 6 Grad, Regen und heftigem Wind. Dann werden wir eben draußen nicht arbeiten sondern das Wetter von drinnen „genießen“.

Wer braucht den so was…

…schon gut, es gibt genug Leute die auf das weiße Zeug stehen.

Ich brauche Schnee aber überhaupt nicht. Ich sehe in dem weißen Zeug nur Nachteile. Es macht sich auf Straßen und Wege breit und man muss es mit viel Aufwand entfernen und trotzdem muss man man Gehen und Fahren aufpassen dass man nicht ins rutschen kommt. Ok ok, es gibt Leute die sehnen das Zeug nahezu herbei weil sie damit ihr Geld verdienen. Das ist ja auch in Ordnung, aber dann soll der Schnee bitte auch nur dort herunter kommen wo er erwünscht ist. Auf 200 Meter Meereshöhe kann doch eigentlich kein Mensch damit etwas anfangen. Wenn man so viel Wert auf Schnee legt, kann man kann ja ohne weiteres mal eben kurz in die Berge fahren und dort im Schnee herum tollen. Es ist ja auch vollkommen in Ordnung, dass im Harz der Schnee meterhoch liegt, dann füllen sich wenigstens im Frühjahr die Talsperren und es gibt genug Wasser. Aber hier unten würde mir der Niederschlag, wenn er denn nötig ist, durchaus besser in Form von Regen gefallen, der fließt wenigstens gleich in die Kanalisation und muss nicht weg geschaufelt werden.

« Ältere Beiträge