Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Kategorie: Das alltägliche Leben (Seite 1 von 217)

Bäh Wetter

Nachdem ich gerade gesehen habe, dass ich den Februar übersprungen habe, nehme ich das Schietwetter mal zum Anlass ein paar Wörter in die Welt zu posaunen.

Mal so prinzipiell, ich finde es nicht witzig, dass die Woche über das Wetter sehr angenehm ist und am Wochenende wird es kühl und regnerisch. Das ist jetzt schon das zweite mal hintereinander, dass uns das Wetter das Wochenende vermiest. Jedes mal das Gleiche, bis Donnerstag ist das Wetter sehr angenehm und dann kommt wettertechnisch der Absturz. Wir müssten dringende ein paar Dinge rund ums Haus erledigen, aber bestimmt nicht bei 6 Grad, Regen und heftigem Wind. Dann werden wir eben draußen nicht arbeiten sondern das Wetter von drinnen „genießen“.

Wer braucht den so was…

…schon gut, es gibt genug Leute die auf das weiße Zeug stehen.

Ich brauche Schnee aber überhaupt nicht. Ich sehe in dem weißen Zeug nur Nachteile. Es macht sich auf Straßen und Wege breit und man muss es mit viel Aufwand entfernen und trotzdem muss man man Gehen und Fahren aufpassen dass man nicht ins rutschen kommt. Ok ok, es gibt Leute die sehnen das Zeug nahezu herbei weil sie damit ihr Geld verdienen. Das ist ja auch in Ordnung, aber dann soll der Schnee bitte auch nur dort herunter kommen wo er erwünscht ist. Auf 200 Meter Meereshöhe kann doch eigentlich kein Mensch damit etwas anfangen. Wenn man so viel Wert auf Schnee legt, kann man kann ja ohne weiteres mal eben kurz in die Berge fahren und dort im Schnee herum tollen. Es ist ja auch vollkommen in Ordnung, dass im Harz der Schnee meterhoch liegt, dann füllen sich wenigstens im Frühjahr die Talsperren und es gibt genug Wasser. Aber hier unten würde mir der Niederschlag, wenn er denn nötig ist, durchaus besser in Form von Regen gefallen, der fließt wenigstens gleich in die Kanalisation und muss nicht weg geschaufelt werden.

Weihnachten 2016

Das Jahr ist wieder einmal wie im Fluge vergangen und Weihnachten steht plötzlich und vollkommen überraschend vor der Tür und bis Silvester ist es auch nicht mehr weit. In diesem Jahr habe ich die alte Tradition, bei der man sich die Wünsche aussuchen und mitnehmen kann, wieder zum Leben erweckt. Allen Besuchern die mir trotz der Ruhe die hier herrscht die Treue gehalten haben, wünsche ich…. Weiterlesen

Neue berufliche Aufgaben und Anforderungen warten auf mich.

In unserer Firma ist vor einigen Wochen ein Projekt gestartet worden und ich bin Teil des Kernteams. Ich hätte es ja nie für möglich gehalten dass unsere Firma jemals den Sprung ins 21. Jahrtausend schaffen wird. Aber im Moment sieht es so aus, dass zumindest der Versuch dazu unternommen wird.

Vor dreieinhalb Wochen wurde ein Projekt gestartet, welches mit Hilfe von „Lean“ und „Six Sigma“ versuchen soll unsere „historisch gewachsenen“ Strukturen aufzubrechen und das Chaos in Kommunikation und Ablauf in geordnete Bahnen zu lenken. Weiterlesen

Immer noch Herbst…

…aber der Winter soll ja in der kommenden Woche schon einmal vorsichtig anklopfen und das Jahr neigt sich unweigerlich dem Ende entgegen.

Die Winterreifen sind schon lange auf dem Auto, insofern werde ich morgens keine böse Überraschung erleben. Die Reifen habe ich noch vor unserem Urlaub kurzfristig gewechselt. Wir wären sicherlich auch noch mit den Sommerreifen klar gekommen. Denn wir hatten keinen Frost im Urlaub aber Regen bei Temperaturen um die fünf Grad mögen Sommerreifen nicht so gern. Ansonsten hatten wir wieder einen sehr schönen Urlaub, die zwei Tage mit Regen ließen sich verschmerzen. Zumal wir ja keinen Dauerregen hatten und es immer mal wieder trockene Phasen gab.
In den letzten Tagen haben wir den Garten auf den Winter vorbereitet. Der Rasen ist noch einmal gemäht, die Sträucher sind zurück geschnitten und die UV-Lampe des Gartenteichs ist schon im Winterschlaf. Nur der Filter bleibt noch im System und darf noch ein wenig arbeiten. Zudem ist die Terrasse freigeräumt, unser Tischler will in den kommenden Tagen die marode Terrassenabdeckung abbauen und gegen eine Neue ersetzen und dabei braucht er Platz um arbeiten zu können. Darum sind die Terrassenmöbel entgegen der sonstigen Gewohnheit in die Garage gewandert. Aber wenn die neue Überdachung fertig ist werde ich sie wieder auf die Terrasse stellen. Denn dann habe ich in der Garage wieder mehr Platz und man kann auf der Terrasse auf dem Tisch wieder etwas abstellen.
Es dauert nicht mehr lang und man kann die Weihnachtsdekoration wieder aus dem Keller holen. Ich weiß wieder überhaupt nicht wo das Jahr geblieben ist, eben waren wir noch damit beschäftigt die Weihnachtsdeko weg zupacken und nun holen wir sie bald wieder heraus.

Herbst

Praktisch über Nacht ist in der vergangen Woche der Herbst eingezogen.

Bis zur Mitte der Woche war es noch warm und sommerlich und über Nacht ist es herbstlich geworden. Aber so ganz richtig kann man sich das noch nicht vorstellen dass jetzt Schluss ist mit Sommer. Wir hatten ja wirklich einen sehr guten Sommer. Vielleicht ein wenig zu trocken und von den Temperaturen hätte es so manches mal sogar ein wenig weniger sein können. Aber im Großen und Ganzen können wir uns über den Sommer 2016 nicht beklagen. Darum ist es vermutlich auch nicht so einfach sich daran zu gewöhnen, dass jetzt Herbst ist und dass die kalte Jahreszeit mit Macht heran gestürmt kommt. Für die kommende Woche haben sie sogar Nachttemperaturen nahe Null angekündigt. Mal schauen wie es sich entwickelt und ob wir, wie im vergangenen Jahr, schon mit Winterreifen in Urlaub fahren werden.

Ältere Beiträge