Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

A,B,C weiß der Geier Blogger

Da regt sich die Martina über die so genannten A-Bloger auf. Ähm….wie definiert man A-Blogger, was ist ein A-Blogger?

Leider hat Martina die Kommentarfunktion deaktiviert, also muss ich hier meinen Senf dazu geben.
Zu meiner Frage in der Einleitung, wie oder wer definiert den Begriff A-Blogger? Kann oder soll man das „A“ mit Begriffen aus dem Duden ersetzen, oder soll das uns verheißen, dass das ganz tolle Menschen sind? Ich gebe ja zu, dass ich zum Beginn meiner Bloggerei auch bei dem einen oder anderen sehr bekannten Blog gelesen habe. Aber die meisten der Links sind schon lange aus meinem Feed-Reader verschwunden und hier in der Blogroll ist meines Erachtens kein Weblog zu finden, welches den Anspruch erhebt ein A-Blog zu sein. Viele der Leute sind so abgehoben, dass ich mir das nicht mehr antue. Da wird teilweise ein Mist zusammen geschrieben, das ist nicht mehr fein. Da geht es teilweise nur noch darum die hohen „Klickzahlen“ im Counter zu erhalten. Ich habe in den letzten Tagen nur noch weit unter 500 Besucher und davon sind die überwiegende Zahl auch noch Suchmaschinen….na und, da setze ich mich doch mit dem Hintern drauf. Wer mich nicht besuchen will, der lässt es bleiben. :mrgreen:

5 Kommentare

  1. Fand ich auch ein bisschen komisch. Kam aber wohl in erster Linie daher, weil ich die tollen Blogs ebenfalls nicht lese… bis auf Niggemeier. Aber zum Beispiel Don Alphonso hat mir nichts zu sagen.
    Martina weiß schon, was sie tut/schreibt, da bin ich ganz sicher 😉

  2. Das Martina weiß was sie schreibt, davon bin ich überzeugt. Das was sie schreibt geht ja auch weitestgehend konform mit meinen Ansichten zu dem Thema. Ich hätte ja auch gerne bei ihr meine Senf losgelassen, aber sie hat mich ja nicht gelassen. 😀

  3. Ich hatte in dem besagten Beitrag mit ABSICHT die Kommentarfunktion ausgeschaltet, da ich in einem bestimmten Blog so richtig in Wut geriet. Der Beitrag entstand als Zornbeitrag auf ein Geschehen in Klein-Bloggersdorf, zu dem ich an einer bestimmten Stelle etwas meine Meinung gesagt hatte.

    In dem besagten Faden hatte ich Kommentatoren u.a. als „Spacken“ tituliert bzw. ihnen ein unverantwortliches Verhalten vorgeworfen und einem sogar ein „Halt die Klappe, bevor du nicht da und da gelesen hast“ an den Kopf geworfen. Dass ich wahrgenommen wurde, habe ich zur Kenntnis genommen. Eben deshalb lohnt es sich für mich nicht, Namen und Vorkommen zu erwähnen. Und da ich wusste, dass auf meine Kommentare hin die „anderen“ Leser zu mir kommen würden, schrieb ich den Text! Ich wollte (vielleicht auch mit etwas Erfolg) ihnen auf die Füße treten und sie abwatschen.

    Vielleicht sollte ich einfach mal meinen treuen Lesern eigene Zugänge zu meinem Blog einrichten? Einfach nur für den Fall, dass ich mal wieder loskotze? 😉

    Was ich aber nicht möchte ist, dass man mir vorwirft, nur der Hits wegen so rumzupoltern.

  4. …hat doch Dir niemand vorgeworfen…. zu mindestens hier nicht. 🙂
    Aber durch die Deaktivierung der Kommentarfunktion, kam ich mal wieder dazu einen Beitrag darüber zu schreiben.

  5. 😉 Siehste, hatte doch was Gutes, das Ganze… gelle? 😉

    Mal Spaß beiseite, dass, was als „Nebeneffekt“ in einem der besagten Blogs daraus mutiert ist, ist an Peinlichkeiten kaum noch zu übertreffen. Aber wir sind auch alle nur Menschen und lassen uns von Emotionen treiben.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.