Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Das Alter

Ich bin heute auf einem Geburtstag gewesen, mein Onkel wurde heute 80 Jahre alt. Nun stelle ich mir die Frage, möchte ich auch so alt werden? Auf der einen Seite ja, aber nur wenn ich so fit wäre wie er. Er steckt so manchen, der erheblich jünger ist wie er, in die Tasche. Aber ist es gewiß, dass es mir auch so geht? Wenn ich mal davon ausgehe, dass ich so alt werde wie er, dann hätte ich jedenfalls noch genug Zeit, auf dieser „allzu flachen Erdenscheibe“, um mich über „Gott und die Welt“ auszulassen. Sehen wir es mal positiv und gehen davon aus, dass ich hier noch lange genug herum krabbele, damit ich noch genug Leute ärgen kann. 😉
Am Wochenende ist dann die große Feier, man muß ja Rücksicht nehmen auf die paar Leute die noch am Bruttosozialprodukt arbeiten. Deswegen wurde das Familientreffen auf das Wochenende gelegt. Da kommt dann auch der reiche Zweig der Familie. *Gesicht verzieht* Entschuldigung, aber ich kann mit den Leuten nicht viel anfangen. Die leben einfach in einer anderen Welt. Die Einzige, mit der ich immer ganz gut klar gekommen bin, ist „Cousinchen“. Die macht sicht nicht viel aus den materiellen Vorteilen eines gut gefülten „Sparbuches“. Aber ansonsten……..mit ihrem Bruder habe ich, soviel ich weiß, seit Jahrzehnten kein Wort gewechselt. Naja, und mein Onkel und seine Frau…*Schultern hochzieh*
Ich hoffe ja immer noch, dass bei der Erstellung der Sitzordnung meine Abneigungen mit einbezogen wurden. Ich werde mich sowieso frühzeitig aus dem erlauchten Kreis verabschieden. Das Ganze finde in einem Ambiente statt, in dem ich mich einfach nicht wohl fühle. Das erste Haus am Platze ist einfach nichts für mich. Da gehe ich lieber in ein kleines Szenelokal, wo ich mich in eine gemütliche Ecke verziehen und von dort die Leute beobachten kann.
Zum Glück gibt es diese „Feten“ nicht all zu oft. Obwohl, im Moment ballt es sich, mein „alter Herr“ wird dieses Jahr siebzig. Aber da brauche ich mir keine Sorgen machen dass ich dann schon wieder auf den „reichen Zweig“ der Familie treffe. Er und sein Bruder sind sich nicht „grün“, woran das wohl liegt *fg*

4 Kommentare

  1. Von „Kopfschütteln* bis „grinsen“ war jetzt beim Lesen dieses Eintrags wohl alles dabei – und dann ein ganz tiefer Seufzer mit der gedachten Bemerkung (man kann ja die Kolleginnen nicht verschrecken, in dem man beginnt Selbstgespräche zu führen): schön, dass es nicht nur in meiner Familie so ist, dass andere auch mit solchen „Problemen“ leben müssen. 😉

    Ob man sich dieses Alter wünschen soll? Im Moment zweifle ich dran, abgesehen von den mittlerweile vermehrten Wehwechen, die diese etwas älteren Herrschaften als „Verweichligung“ oder „neuzeitigen Blödsinn“ abtun, sehe ich, dass es Einschränkungen in deren Leben gibt und da bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das wirklich alles antun möchte (Herz-OP, Sehkraft läßt immer stärker nach, etc.)

    Aber eines ist sicher: wir werden schon noch einige Zeit haben, unseren Mitmenschen ein klein wenig auf die Nerven gehen zu können 😉

  2. Nun ja, so fit wie er ist, werde ich nie wieder werden und das, obwohl ich erst etwas mehr als die Hälfte von dem was er an Alter zu bieten hat auf dem Buckel habe.
    Was die Feier als solches angeht, es soll wohl recht nett gewesen sein. Aber dazu lasse ich mich, wenn ich wieder besser sitzen kann, in einem neuen Beitrag aus.

  3. Naja, was die Feier als solches angeht, verweise ich mal auf meinen Eintrag Rückblick. Die Feier muß wohl genau so abgelaufen sein, wie ich es „liebe“

  4. Ach, Wölfchen, wie recht Du hast, es gibt nichts Schlimmeres auch für mich als Familienfeten… oder überhaupt so „steife“ Festlichkeiten. Ich habe mich bisher immer sehr „allein“ inmitten von vielen Leuten gefühlt. Die Themen, die angesprochen werden zu solchen Gelegenheiten, sie interessieren mich nicht wirklich…;-)Und dann habe ich meist getan, was ich tun konnte: mich ein bisschen distanzieren und beobachten.

    Über das Alter mache ich mir keinen Kopf. Ich denke, solange man in Spannung ist und immer wieder etwas Neues oder Pläne „im Kopf“ hat, besteht keine Gefahr. Insofern werden die lieben Mitmenschen mich wohl auch so schnell nicht los. :-)))

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.