Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Nach dem Pflichtbesucht

Na, viel schlauer bin ich auch nicht. Aber immerhin habe ich mal zwei Adressen bekommen, wo eventuell eine Arbeitskraft benötigt wird.
Bei einer dieser Adressen darf ich aber nicht sagen, woher ich weiß, dass ein Arbeitsplatz besetzt werden könnte. Ja ja ihr habt richtig gelesen. Die Adresse ist nicht veröffentlicht worden und man hätte jetzt erst in der anderen Abteilung nachfragen müssen, ob die Adresse auch an einen Empfänger von ALGII rausgegeben werden darf. Denn es ist anscheinend so, dass die Bezieher von ALGI bevorzugt werden. Das was an offenen Stellen übrigbleibt, wirf man dann den ALGII Empfängern vor die Füße. Scheint ja eine komische Praxis zu sein. Wie war doch die Aussage, die Langzeitarbeitslosen sollen verstärkt gefördert werden. Es ist jedenfalls einen klasse Förderung, wenn man ihnen sogar die offenen Stellen vorenthält.
Nun ja, und als dritte Möglichkeit, soll ich mich mal mit einem Bildungswerk in Verbindung setzen. Eventuell könnte man über die eine Weiterbildung bekommen. Nun ja, ich werde die Mittagspause abwarten und dann mal das Telefon bemühen. Bis dahin werde ich erstmal einen Kaffee trinken.

3 Kommentare

  1. Immerhin was. Viel Glück und Erfolg wünsche ich.

  2. Nun ja, das Eine ist nur einen Zusatzbeschäftigung. Die andere Stelle ist auch nicht gerade mein Traum, aber ich werde mir das auf jedenfall anschauen. Vielleicht kommt die „Liebe“ auf den zweiten Blick. 🙂

  3. Anschauen schadet ja nicht. Und wer weiß, vielleicht wird es ja wirklich die von Dir vermutete Liebe auf den zweiten Blick.
    Auf alle Fälle kann man es schon einmal als Erfolg verzeichnen.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.