Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Spätfolgen???

So langsam komme ich zu dem Schluß, dass unser Innenminister unter Spätfolgen des Attentats leiden muss.

So hart das auch klingen wird, ich glaube bald, da muss etwas schief laufen. Denn anders kann ich mir seine geistige Ausfälle nicht erklären. Nicht nur, dass er höchstrichterliche Urteile ignoriert, jetzt will er auch noch das Grundgesetz ändern. Und das alles nur um seinen Wahn von der Terrorismusbekämpfung befriedigen zu können.
Der Mann ist in meinen Augen in hohem Maße peinlich und es wäre Zeit, dass ihn unser Frau Bundeskanzlerin in Pension schickt. Aber dazu hat sie ja keine Zeit, sie ist ja in der Welt unterwegs um selbige zu verbessern und zum Anderen hat sie dazu vermutlich auch nicht genug Rückgrat.

4 Kommentare

  1. Christian in Wien

    9. April 2007 at 18:11

    Devinitiv hat Herr Schäuble das Attentat nicht verarbeitet, aber anstatt in Behandlung zu gehen wie es vernünftig wäre lebt er seine Paranoia aus und zwingt sie anderen auf. Und das schlimmste, er hat Befürworter in seiner Sache.

  2. Nun, Befürworter findet man für Alles und Jeden. Das hat uns ja schon die Geschichte gelehrt. :nixweiss:

  3. Und was lernen wir daraus? Nichts! Alles geht munter so weiter… Im neuen Reisepass soll es Fingerabdrücke geben. Was ist, wenn ich keine abgeben will, bekomme ich dann keinen Reisepass? Armes Deutschland…

  4. Natürlich lernen wir nichts daraus. Im Gegenteil, wir regen uns zwar über Schäubles Pläne auf, aber dagegen protestieren machen wir nicht.
    Die Speicherung auf dem Pass ist nicht das Problem, ein gezielter Schlag mit dem Hammer und der Chip ist hin, aber die Speicherung und der Zugriff der Daten in einer Zentraldatei, das ist das Problem und die große Gefahr.

1 Pingback

  1. blariog.net

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.