Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Wir haben gewählt

…und das ist wörtlich zu nehmen. Wir haben selbstverständlich unsere staatsbürgerlichen Rechte wahrgenommen.

Interessant ist das, oder die Ergebnisse. Das wohl von den wenigsten erwartete Ergebnis ist die Tatsache, dass wir nun einen fränkischen Oberbürgermeister haben und vor allen Dingen mit welch Deutlichkeit er die Wahl gewonnen hat. Immerhin hat er den Zweitplatzieren mit fast der doppelten Anzahl von Stimmen auf die Plätze verwiesen.
Ansonsten gilt auch der Landestrend bei uns in Goslar, die FDP hat deutlich Federn lassen müssen. Ich weiß zwar nicht wann sie denn anfangen wollen mit den von ihrem Vorsitzenden versprochenen Lieferungen zu beginnen, aber wenn sie noch lange warten, dann sind sie nicht mehr in der Lage überhaupt irgendetwas zu liefern. Denn dann sind sie in der Bedeutungslosigkeit versunken.
Bei uns hat übrigens auch die SPD Verluste zu beklagen, aber das dürfte der Arbeit der letzten Jahre geschuldet sein und das Hickhack um die Abwahl unseres letzten SPD Oberbürgermeister dürfe auch dem einen oder anderen Bürger noch im Hinterkopf zu sein.
Jedenfalls hat unser Sigmar zum heutigen Geburtstag einen Oberbürgermeister bekommen, der ein Parteibuch der CSU in der Tasche hat und das ist doch auch mal ein ausgefallenes Geschenk. 😉

Ansonsten warten wir mal ab wie unser Franke ‚tschuldigung Oberfranke sich macht. Vielleicht ist die Idee einen Kandidaten von außerhalb zu holen nicht die schlechtest Idee, denn eines ist mal sicher, er ist noch nicht im üblichen Parteienfliz verstrickt.

2 Kommentare

  1. Das verstehe ich nicht so ganz: Wenn der gebürtige Franke bei Euch OB ist, muss er doch mit erstem Wohnsitz bei Euch gemeldet sein. Ich dachte immer, CSU-Mitglied kann man nur sein, wenn man fest in Bayern wohnhaft ist. Der hat doch wohl bei Euch für die CDU kandidiert, und es müsste erwartet werden, dass er dort eintritt.

  2. Wie das mit den Wohnsitzen als OB ist, kann ich Dir auch nicht sagen. Aber meines Wissens kannst Du durchaus CSU Mitglied sein und nicht in Bayern wohnen. Denn das hat er schon gesagt, er bleibt CSU Mitglied. Er hat auch nicht direkt für die CDU kandiert, er ist als unabhängiger Kandidat aufgetreten. Er musste nämlich die 200 Unterschriften bringen, dass er überhaupt antreten hat dürfen. In sofern muss er nicht in die CDU eintreten.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.