Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Wo wir gerade bei den “Traumtänzern” sind

Da ist unserem Bundesinnenminister etwas herausgerutscht, was doch wohl nicht sein Ernst sein kann. Er meinte zu den Angriffen auf die Bundeskanzlerin,

„Die wesentlichen Dinge macht sie richtig. Merkels Regierung sei sehr erfolgreich“.

Ich hoffe doch, dass er das nicht wirklich glaubt, denn ansonsten kann ich nur auf die Überschrift verweisen.
Ich schätze mal, dass mindestens 75% der Bevölkerung da anderer Meinung sind und sie sind dabei in der guter Gesellschaft von Wirtschaftswissenschaflern, Unternehmern und sogar Politikern. Den Aufschwung der Wirtschaft, schreiben führende Wirtschaftswissenschaftler der Regierung Schröder zu. Also bitte nicht mit fremden Federn schmücken.
Das einzige was Frau Merkel meiner Meinung nach bisher richtig gemacht hat, sie geht unfallfrei die Gangway der Regierungsflieger herunter.

Ach übrigens meinte der Herr Schäuble noch,

„Wir müssen ja auch an die Stabilität unserer demokratischen Institutionen denken, daher sei es unabdingbar, dass die Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode 2009 halte. Alles andere wäre eine Katastrophe“.

Nun, den Kommentar dazu verkneife ich mir mal und verweise da auf eine Aussagen vom Herrn Westerwelle. Der sagte nämlich ziemlich zeitgleich zum Herrn Schäuble, aber nicht damit in Zusammenhang.

„Der innere Zustand der Koalition lasse eine mutige Politik zum Wohle Deutschlands nicht mehr zu. Es gilt die alte Volksweisheit: Ein Ende mit Schrecken wäre besser als dieser Schrecken ohne Ende.“

Wo er Recht hat, da hat er Recht.
Übrigens hörte ich heute morgen eine gelungen Erwiderung zu der von der Union geforderten weiteren Knebelung der Arbeitslosen. Ich weiß leider nicht mehr von wem die Aussage stammt, aber es war wohl jemand vom deutschen Städtebund. Der gute Mann hat wohl auch so langsmal die Nase voll von dem „Dummgeschwätz“ aus den Reihen der Union und er sagte sinngemäß, „die Regierung solle aufhören weiter auf den Arbeitslosen herumzuprügeln, sie solle endlich dafür Sorge trage, dass Arbeitsplätze geschaffen werden. Denn dann würden sich viel Probleme von alleine lösen“.
Schade das ich nicht mitbekommen haben wer dieser mutige Mann gewesen ist. Zu dieser Aussage hätte ich dem Mann gerne gratuliert.

PS:
Da gibt es auch noch einen guten und wahren Artikel von Thorsten Stegemann zu Lesen. Der lange Abschied vom Sozialstaat

1 Kommentar

  1. Ne, DAS kann er nicht wirklich ernst gemeint haben.

    Gruß
    Hexe

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.