Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Wulff bedauert…

Ist ja schön, dass er bedauert, was er gesagt hat. Aber wie sagt schon der Volksmund…“gesagt ist gesagt“.

Mag ja sein, dass er jetzt bedauert, dass er gesagt hat, dass es in Deutschland eine „Pogromstimmung gegen Manager gebe“. Aber allein schon die Wahl dieses Wortes ist ein Frechheit und zeigt mir ganz deutlich welches Gedankengut in Deutschland mitunter in den Köpfen der Leute herumgeistert. Er braucht sich jetzt auch nicht herausreden oder bedauern, er hat in der Sendung genug Zeit gehabt die Aussage zurück zu nehmen oder zu relativieren. Die Zeit hat er ohne ein Zeichen des Bedauerns verstreichen lassen. Dazu kommt ja noch, dass das Interview noch nicht mal live gewesen ist. N24 hatte die Diskussion über hohe Managergehälter vorab aufgezeichnet.
Bisher habe ich den Herrn Wulf zwar nicht gerade geliebt, aber eigentlich kam er mir bisher ganz integer vor, aber dieser Satz ist ja wohl vollkommen daneben gewesen. Kein normal denkender Mensch wäre auf den Gedanken gekommen solch eine Formulierung zu gebrauchen. Was ich noch verschärfend empfinde, er bedauert das gesagte ja noch nicht mal, er bereut nur die Wortwahl.

Inhaltlich bleibe er jedoch dabei, dass er eine generalisierende Stimmungsmache gegen hohe Gehälter in der Wirtschaft für falsch halte, besonders wenn davon Millionen Euro Steuergelder in Deutschland gezahlt und Tausende Arbeitsplätze gesichert werden

Nah Mahlzeit…
Ich beziehe mich übrigens hierbei auf einen Artikel auf Spiegel Online

3 Kommentare

  1. ….besonders wenn davon Millionen Euro Steuergelder in Deutschland gezahlt und Tausende Arbeitsplätze gesichert werden

    ja dem schließe ich mich an…wenn:
    die Hetze gegen Menschen in Not (HartzIV) ein Ende hat, und wenn Arbeitsplätze in den Sand gesetzt werden die Manager haften mit ihrem Vermögen….

    ist doch ganz einfach oder ..

    Wer Arbeitsplätze schafft wird belohnt wer sie vernichtet haftet..

  2. Wenn das ein Manager gesagt hätte, wäre es zwar genauso skandalös gewesen, aber es hätte mich weniger gewundert. Dass ein Ministerpräsident sich so äußert, ist allerdings ein sehr dicker Hund! Das zeigt einem aufmerksamen Wählervolk, wes Geistes Kind ihr Landesvater ist.

  3. Wolf

    8. November 2008 at 08:33

    Wenn sie denn ihre Millionen ordnungsgemäß versteuern würden. Aber wie uns der Blick in die Vergangenheit zeigt, werden immer wieder Manager der Steuerhinterziehung beschuldigt. Und was die Arbeitsplätze angeht, dafür wird wohl kaum ein Manager auch nur einen Euro lockermachen. Wie das mit den Jobs geht, kann man ja ganz deutlich hier sehen. Da werden dann wieder etliche auf unterstützende Maßnahmen vom Staat angewiesen sein.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.