Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Zeit fliegt…

Ich mußte heute feststellen, dass auch bei mir die Zeit zu fliegen scheint. Wenn man mal bedenkt, dass heute schon wieder der 25 Oktober ist. Draußen spielt der Wind mit den bunten Blättern und bald ist es wieder so weit und die Weihnachtsmärkte öffnen. Ich habe das Gefühl, dass es gerade erst Gestern gewesen ist, dass der Osterhase durch die Gegend gehoppelt ist und nun werden wir schon mit Weihnachtsartikeln überschüttet.
Ist das nur bei mir so? Oder sollte man lieber fragen, ob das generell so ist wenn man älter wird? Früher, also in jungen Jahren, war ich der Meinung, dass man mehr Zeit hatte. Oder anders ausgedrückt, der Fluß der Zeit kam mir nicht so schnell vor. Gerade steht man morgens auf und im Handumdrehen wird es schon wieder dunkel und es ist Abend. Irgendwie kommt es mir so vor, dass die Uhr sich doppelt so schnell bewegt.

6 Kommentare

  1. Es sind wieder ein paar Tage verflogen, seit ich deinen Gedankenflug zur Zeit gelesen habe – wir haben mittlerweile November und ich gebe dir recht, wenn wir älter werden, verfliegt die Zeit schneller, das „warum“ ist mir noch nicht so 100%ig klar – als Kind, Jugendliche – da darf man noch in den Tag hineinleben, Termine – *lächel* – die sind meist relativ belanglos gewesen, es gab keine Gedanken um Job, Haushalt, Kinder, etc.

    Aber vielleicht sollten wir mal versuchen, einen Tag diese damalige Sorglosigkeit zurückzuholen, vielleicht haben wir dann das Gefühl, dass der Tag doch 24 Stunden hat und nicht nur 12.

  2. Nun, was die Termine der Jugendlichen angeht, dass was meine Tochter an Terminen hat, dass habe ich nicht im ganzen Jahr. 😀

  3. 😉 aber deine Tochter wird diese Termine anders wahrnehmen als du oder? Ist bei mir zumindest so,die Termine meiner Tochter sind zum großen Teil mit Spaß verbunden (ich hoffe, dass ihr die Uni noch Spaß macht ;)), also Freunde oder Freundinnen treffen, irgendein Fest besuchen, etc. und doch bleibt ihr einfach auch Zeit übrig, wo sie meint, es könnte jetzt vorkommen, dass ihr langweilig wird – mir bleibt keine übrig und von Langeweile kann ich auch nicht mehr reden ;).

  4. Naja, im Moment „fährt“ sie die Verpflichtungen etwas herunter.
    Aber bisher, war es so, dass sie am Dienstagabend zum Schwimmen geht. Am Mittwochabend war Turnen und am Donnerstagnachmittag war noch mal Turnen. Am Freitagnachmittag geht sie dann zum Reiten, von der Familie gesponsort. Nun ja, und dazwischen waren dann natürlich auch noch Treffen mit Freundinnen.

  5. 😉 einen tollen Terminplan die junge Dame.

  6. Was will man machen…..
    So lange es ihre Zeit es noch zuläßt, soll sie sich noch austoben.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.