Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Ab und an verstehe ich die Welt nicht

Gestern hat ein Arbeitsunfall in einer Nachbarstadt vor Aufregung gesorgt. Ein Mann hatte sich mit einer Säge heftigst verletzt.

Nun ja, dass kommt vor und wäre eigentlich kein Grund darüber einen Satz zu verlieren. Aber wenn ich dann höre, dass der Mann mit dem Rettungshubschrauber in die MHH geflogen wurde, dann ich das ja auch noch nicht ungewöhlich.
Wenn ich aber erfahre, dass der Helikopter aus Nordhausen eingeflogen ist, dann frage ich ich allen Ernstes, ob hier das Maß der Dinge nicht heftig überschritten wurde. Der eigentlich für uns zuständige Hubschrauber auf Wolfenbüttel war wegen eines anderen Einsatzes nicht erreichbar und der zweite angefragte Heli aus Göttingen war auch schon beschäftigt.
Soweit zur Vorgeschichte, nun kommen wir mal zum meinem Kopfschütteln. Der Helikopter aus Wolfenbüttel wäre vermutlich in gut fünf Minuten nach der Alarmierung am Unfallort gewesen und somit wäre der Verletzte bei einer geschätzten Flugzeit von 30 Minuten nach Hannover in spätestens 40 Minuten in der MHH im OP gewesen. Aber mutmaßen wir mal, dass durch das herumtelefonieren 10 bis 15 Minuten vergangen sind bis der Heli in Nordhausen sich auf den Weg gemacht hat…Flugzeit Nordhausen=>Vienenburg? Sagen wir mal 20 bis 25 Minuten. Somit sind wir schon im ungünstigsten Fall bei 40 Minuten. Nun kommt das Einladen und der Flug nach Hannover dazu, sind genau wie oben geschätzt 30 Minuten. Macht nach Adam Riese 70 Minute. Das dürfte aber auch ungefähr genau die Zeit sein, die ein Rettungswagen mit Sondersignal braucht um von Vienenburg nach Hannover zur MHH zu gelangen. Warum wird so viel Zeit vertrödelt um einen Verletzen mit einer zugegebenermaßen heftig Schnittverletzung, unbedingt mit dem Helikopter zu transportieren? Wie gesagt, wenn der wolfenbütteler Helikopter erreichbar gewesen wäre, hätte ich mir das hier geschenkt, aber da werden viele Minuten vertrödelt um einen weit entfernten Hubschrauber zu alarmieren, um dann die gleiche Zeit zu benötigen wie ein Rettungswagen.

1 Kommentar

  1. Manchmal habe ich den dumpfen Verdacht, dass durch solche Aktionen Heli-Stützpunkte gerechtfertigt werden müssen um einer eventuellen Stilllegung zu entgehen. Von den nicht erforderlichen Kosten für die Krankenkassen mal ganz abgesehen……

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.