Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Augenwischerei

Da wollen uns nun ein paar ganz Kluge weiß machen, dass sie die Leute entlassen müssen, weil es denn bald den Mindestlohn im Postgewerbe geben soll.

Mir scheint das eher so, dass die Gelegenheit günstig ist ein paar tausend Mitarbeiter mit einer guten Begründung los zu werden. Dazu kommt dann noch die publikumswirksame Begründung und das Schlimme daran ist, dass viele Bürger solch ein Gerede auch noch für bare Münze nehmen.
Mein Gott, ‚tschuldigung Chef, was soll denn solch ein Gerede. Wenn die Firmen feste Verträge und genügend Aufträge haben, dann würden sie die Leute nämlich nicht entlassen. Denn so viel Leute kann man nicht damit ersetzen, dass man dem Rest noch mehr Arbeit aufbürdet. Ein paar Millionen Briefe transportieren sich nämlich nicht von alleine, dazu braucht man immer noch Personal und zwar viel Personal. Und dabei ist es vollkommen egal was man denen zahlt, man braucht sie einfach. Denn sonst bleiben die Briefe liegen und das gibt Ärger. In meinen Augen wird da also mal wieder mit viel Tamtam eine günstige Gelegenheit genutzt um ein zuviel an Person los zu werden.

3 Kommentare

  1. Zu welchen Mitteln die greifen ist ja mal wieder sagenhaft. Glaube schon das die das durchsetzten.
    Steffen

  2. So dachte ich anfangs auch. Aber:
    auf der anderen Seite ist ein Mindestlohn von EUR 9,80 ja sogar noch mehr als die Gewerkschaften fordern. So kann man auch Wettbewerb verhindern…

  3. Nun ja, wenn alle den Lohn zahlen, funktioniert der Wettbewerb ja wieder.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.