"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Autor: Chrisi (Seite 2 von 20)

Urlaubsbericht

Wir waren in diesem Jahr zum 10 Mal im Hunsrück und seit zwei Jahren wohnen wir dann in Horath.

So lässt es sich leben

Wie schon so oft sind wir Mitte Oktober mit Sack und Pack für eine Woche im Hunsrück eingefallen und wie schon so oft hatten wir Glück mit dem Wetter. Die ersten Tage war es so warm, dass wir die zum Glück mitgebrachten Sommerkleidung nutzen konnten. Erst als sich der Urlaub um Ende neigte kam morgens der Nebel und man brauchte tagsüber eine leichte Jacke.
Der Ausblick auf dem Bild bietet sich wenn man auf der Terrasse der Ferienwohnung ist und wie man sieht kann man wunderbar den Sonnenuntergang genießen. Mit dem im vorigen Jahr nötig gewordenen Umzug von Thalfang nach Horath habe wir einen richtigen Glücksgriff getan. Die Wohnung ist sehr groß, super ausgestattet und der Blick von der Terrasse ist genial. Dazu kommt noch die Tatsache, dass die Vermieter wirklich super sind. Aus diesen Gründen und weil wir uns im Hunsrück super wohl fühlen haben wir die Wohnung für eine Woche im Oktober 2019 geblockt.

Das Wetter ist verrückt

Auch wenn einige Leute der Meinung sind, wir haben keine Klimaerwärmung, dass was gerade draußen stattfindet kenne ich so nicht.

Ein Wintersturm ist ja prinzipiell nichts ungewöhnliches, aber das der Wind dabei direkt von Süden kommt ist ungewöhnlich. Ein Wechsel zwischen Sonne und Wolken bei ständigem Schneefall ist auch nicht so normal. Zum Glück haben wir 3 Grad plus und der Schnee von letzter Woche taut sogar. Sonst hätten wir vermutlich ein ernstes Problem, denn Schneesturm mit liegenbleibenden Schnee sorgt für Schneeverwehungen und das fände ich nicht lustig. Mal schauen wie das her weiter geht. Von mir aus dürfte es Frühling werden.

1 Advent

Wie die Zeit vergeht, eben war noch Sommer und nun ist schon Winter

Pünktlich zum ersten Advent hat es heute Nacht angefangen zu schneien und es sieht nicht so aus, dass es bald aufhören wird. Obwohl ich das weiße Zeug im Grunde nicht brauche muss ich ja zugeben, es sieht schön aus. Allerdings vermute ich mal, dass es draußen doch ein wenig unangenehm sein wird. Denn ab und zu kommt eine heftige Böe um die Ecke. Wir werden es uns mit vielen Kerzen und Tee gemütlich machen.

Sintflut

Also irgendwie kann ich im Moment nachvollziehen wie es damals war als der „Olle Noah“ die Arche baute.

Vielleicht sollten wir auch schon mal mit dem Bau einer Rettungsinsel beginnen, denn es regnet nun schon den zweiten Tag ohne Unterbrechung. Einzig die Intensität der Wassermassen die vom Himmel kommen schwankt ein wenig. Selbst ein Wassereimer, der im Regenschatten einer Wand in der Garagentür steht, ist mittlerweile halbvoll. Im Nachbarort sind die Feuerwehren seit gestern Abend in erhöhter Alarmbereitschaft und einige habe die Nacht in der Wache verbracht. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht. Die Vorhersagen besagen, dass es noch bis morgen früh so weiter regnen soll.

Fast zwei Jahre ist es her…

…seit der neue Rechner hier eingezogen ist und seit dem hat mich die Bildqualität genervt.

Aber nun ist alles schick. Ich habe in den verschiedensten Rechner immer Grafikkarten von Nvidia genutzt und in diesem hier war vom Verkäufer eine GraKa von ATI/AMD verbaut worden. Das ist im Prinzip ja auch kein Problem. Bei Windows war auch alles in Ordnung, nur leider lässt die Unterstützung für Linux wohl zu wünschen übrig. So kam es, dass ich nirgends einen vernünftigen Treiber gefunden habe bei dem die Bildqualität in Ordnung war. Es lag immer ein Grauschleier über dem Bildschirm, es war kein klares und scharfes Bild zu bekommen. Ich hatte schon den Bildschirm in Verdacht aber letztens hatte ich einen Geistesblitz…tausche doch mal die Grafikkarte. Es gibt ja noch den ausrangierten Rechner und in dem ist/war eine Grafikkarte von Nvidia verbaut. Kurz entschlossen beide Rechner auf, die Karten getauscht und beim ersten Hochfahren der Aha-Effekt. Es gab endlich ein klares Bild, kein Grauschleier mehr und schwarz war auch endlich schwarz. Ein kleines Problem gab es noch zu lösen und das war die riesige Schrift bei den Bootmeldungen. Aber ein Anpassen der Einträge im Grubmenü und ein „update Grub“ lösten auch dieses Problem. Fazit des Ganzen, man sollte sich im Moment gut überlegen ob man bei einem Linux OS auf eine Grafikkarte aus dem Hause AMD/ATI setzt.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.