Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Bayern vs. deutsche Sprache

Ich habe es ja schon gelesen gehabt, bin aber davon abgekommen und nun durch den Bericht im Fernsehen wieder darauf gekommen.
Ministerpräsident Stoiber hat angekündigt, dass in Bayern all jene Kinder, die kein richtiges Deutsch sprechen können, die Einschulung in die Regelschulen verwehrt werden. Diese Kinder können dann nur in Förder- oder Sonderschulen eingeschult werden.
Nun, das könnte zum „Schuß ins Knie“ führen. Ich habe ja nichts gegen die Bayern, im Gegenteil, ich würde sofort dort hinziehen wenn ich Arbeit bekäme. Aber mal so ganz ehrlich, wie viele bayrische Kinder sind in der Lage mit sechs Jahren fehlerfreies Hochdeutsch zu sprechen? Die meisten der Kinder haben doch nichts anders kennen gelernt als den bayrischen Dialekt. Denn es ist doch zum Glück gang und gebe, dass in den Familien Dialekt gesprochen wird.
In Konsequenz würde das also bedeuten, dass wahrscheinlich mehr „bayrische“ Kinder in der „Genuß“ der Sonderschulen kommen als vielleicht die Kinder der ausländischen Mitbürger.

5 Kommentare

  1. Richtig. 🙂

  2. Erinnern wir uns nun nochmal gemeinsam an die tolle Rede von Stoiber… Hier die Stichworte: Flughafen, Straßenbahn, Bayern…

  3. Naja, ich wollte es ja nicht sagen, aber daran gedacht habe ich auch. 😀

  4. 😀 Warum bloss fühl ich mich da auch angesprochen? 😀

  5. Unterfranke

    1. Juni 2006 at 11:01

    Ich glaube da versteht einer nichts von Immigration. Gruß, Markus

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.