Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Brrrrrrr……….

Heute ist Donnerstag, „Frau Wolf“ muss arbeiten und so habe ich Hundedienst und ich muss Euch sagen, es ist draußen lausig kalt.

Acht Grad minus sind doch schon ganz schön heftig. Aber andererseits ist es eine interessante Stimmung. Der Mond am wolkenlosen Himmel sorgt zusammen mit dem Schnee für eine Stimmung, die man so nicht oft erlebt. Die dunklen Bäume wirken wie ein Scherenschnitt neben den weißen Feldern. Als ich losgegangen bin, war am Himmel ein Schauspiel zu sehen, wie ich es bisher noch nicht gesehen hatte. Zwei Kondensstreifen von Düsenmaschinen zogen sich rechts und links vom Mond entlang.

3 Kommentare

  1. Ich liebe Kälte, wenn sie über -5 Grad ist, also allmählich die Feuchtigkeit aus der Luft verschwindet und das Einatmen „frostig“ wird.

    Dann macht es mir richtig Spaß, mit dem Hund loszumarschieren. 🙂

    • Wolf

      9. Januar 2009 at 07:39

      Sicherlich war es kalt, aber der Spaziergang als sollches war klasse. Was allerdings ärgerlich ist, dass man den Hunden ewig die Pfoten sauber machen muss und das nur, weil die Herrschaften Salz auf die Straßen gestreut haben.

  2. Ja, der Mond im Augenblick bei der klaren Luft, dem Schnee und der Kälte, das ist eine unglaubliche Stimmung. Morgen ist er voll.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.