Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Das schlägt dem Fass den Boden aus

Die Bundesregierung erwägt einem Zeitungsbericht zufolge 15.000 Beamte von Post, Postbank und Telekom bereits mit 55 Jahren in Pension zu schicken – für die ehemaligen Bundespostmitarbeiter gebe es keine angemessenen Aufgaben mehr.

Boh, eine solche Meldung am frühen Morgen, der ganze Tag ist versaut.
Das ist doch wohl der absolute Hammer. Da sollen 15.000 Beamte mit dem goldenen Handschlag mit 55 Jahren in Pension geschickt werden und bei den „normalen“ Arbeitnehmern erhöhen sie das Rentenalter auf 67 Jahre. Vorallendingen ist die Begründung der Hammer –„für die ehemaligen Bundespostmitarbeiter gebe es keine angemessenen Aufgaben mehr“– Auch für die „normalen“ Arbeitnehmern über 55 Jahre gibt es, dank der Politk, keine angemessene Arbeit mehr. Die dürfen dann von den staatlichen Almosen leben und müssen sich zum Dank dann auch noch diskriminieren lassen.
Danke Bundesregierung……dieser Plan ist mal wieder die „goldene Zitrone“ wert.

1 Kommentar

  1. Zumal die Pensionen die eigentlich noch etwas eingespart werden sollten, bereits in der Haushaltsplanung einbezogen wurden.
    Naja muss dann halt an anderer Stelle gespart werden.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.