Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Deiche gebrochen…

Als Ergänzung meines Betrages von gestern die neusten Entwicklungen.

Nachdem seit gestern am frühen Abend die Innerstetalsperre überläuft, kam es heute zu Deichbrüchen im Unterlauf der Innerste. Es werden Vorwürfe laut, dass die Talsperre nicht über genug Speicherkapzität verfügt habe. Das kann ich zwar nicht beurteilen, aber ein zweimaliges Überlaufen der Talsperre innerhalb von vier Wochen kann eigentlich nicht normal sein. In den vergangen Wochen hatte ein Besitzer eines an der Talsperre gelegenen Campingplatzes darauf hingewiesen, dass der Wasserstand viel zu hoch sein und dass die Talsperre bei starken Regenfällen das Wasser nicht zurück halten könne. Also genau das Szenario welches nun eingetreten ist. Das Gleiche könnte auch für die weiteren Talsperren im Harz gelten. Auch hier wurde nach den starken Regenfällen vor vier Wochen auch nicht genug Wasser abgelassen. Wir waren vorhin mal schauen und mussten feststellen, dass es höchstens noch ein knapper halber Meter ist, der die Okertalsperre am überlaufen hindert. Noch so ein Regentag wie gestern und die nächste Talsperre läuft über. Das bedeutet dann, dass ca. 150 cm³ Wasser pro Sekunde in das Flußbett stürzen werden. Und das dürfte für etliche Dörfer und Städte am Unterlauf der Oker für nasse Füße und voll gelaufene Keller sorgen. Aktuell wurde bei unserm Besuch immer noch nicht extrem stark für Stauraum gesorgt. Obwohl auch jetzt schon so viel Wasser abgelassen wird, dass bei uns im Ort die Promenade am Fluß unter Wasser steht, wird wohl nur so viel Wasser abgelassen, wie zuläuft. Bei starken Regenfällen dürfte das allerdings zu Problemen führen.

4 Kommentare

  1. Au Scheisse! Ich drücke Euch ganz fest einen Daumen, dass Eurer Ort zumindestens trockene Keller behält. Habt Ihr denn wenigstens diese Rückstoßventile in Eurer Abwasserkanalisation? Der Grundwasserpegel muss ja schon immens hoch sein…

  2. Bei uns hier besteht da wenig Gefahr. Denn wir wohnen hier im alten Flußbett der Oker und daher beginnt ab 1,5 Meter die Kieschicht

  3. Die Daumen drück das das Wasser halt macht

  4. Das war oder ist ja heftig, dort am Harz!
    Bei uns sah vor ein paar Tagen nur ein malerischer kleiner Vorort – Kornelimünster – aus wie Klein-Venedig, so dass nachts die Bewohner rausgeklingellt und in die Obergeschosse ihrer Häuser gescheucht wurden; aber die Feuerwehr hat das dann wohl in den Griff gekriegt.
    Jetzt soll ja mal endlich wieder trockeneres Wetter kommen, ich drück Euch die Daumen.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.