Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Fasse mich an den Kopf….

Da habe ich doch glatt doch noch einen zwei Aufreger gefunden.
Zum einen verschickt Web.de wohl Mahnungen über 0,00 Euro.
Aber laut dem Screenshot den man auf „Bytewriter“ bewundern kann, geht es eigentlich wohl um o,o9 Cent. Aber nun ja, vielleicht ist die Software der Meinung, dass solch lächerliche Beträge zu unterschlagen sind.
In diesem Zusammenhang fiel mir dann der Aufreger des gestrigen Tages wieder ein. Gestern im Fernsehen gesehen…. Ein Renter sollte in Berlin 40 Euro Strafe zahlen weil er in einem Verkehrsmittel der Berliner Verkehrsbetriebe 0.01 Cent zuviel bezahlt hatte.
Ja ja, richtig gelesen, er hat zuviel bezahlt. Er hatte wohl den „Kampf“ mit den Fahrscheinautomaten verloren und hatte ein falsches Ticket gelöst. Dass er eigentlich mit dem „richtigen“ Ticket nur 2.21Euro bezahlen hätte müssen, das war den BVB egal. Der Kontrolleur erklärte den Fahrschein für ungültig und somit fuhr der gute Mann ohne gültiges Ticket und sollte damit 40 Eure Strafgebühr bezahlen.
Die BVB hat die Posse dann tatsächlich bis zum Inkassounternehmen getrieben. Der Schriftverkehr füllt einen ganzen Ordner. Der Spuk endete dann allerdings ganz schnell, als sich die Medien dem Fall annahmen. Die BVB hatte es allerdings nicht nötig, ihren Fehler zuzugeben und sich zu entschuldigen. Denn man wäre ja im Recht und man würde nur Gnade vor Recht gehen lassen. Der Rentner hat die 40 Euro nun bei Besuchen im Zoo ausgegeben.

2 Kommentare

  1. Ordnung muss sein.
    Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder Bürger meinte, er könne entscheiden, wieviel er zu zahlen habe? 😉

  2. Und da regen wir uns über die merkwürdige "Rechtsprechung" in den USA auf. Deutschland toppt das doch schon bei weitem…. :-((

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.