Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Interessante Eigendynamik

Im Zeitalter der neuen Medien und weltweite Verknüpfung kann es schon mal passieren, dass eine Geschichte aus der norwegischen Provinz die „Welt“ dazu bringt sich die „Köpfe einzuschlagen“. Mittlerweile werden weltweit in Weblogs und Foren erbitterte Grundsatzdiskussionen darüber geführt, ob man stehen oder sitzen soll.

Dabei hatte es doch so harmlos mit einem Brief einer Schulleiterin an die Eltern ihrer Schüler begonnen. Die gute Frau hatte nach acht Jahren des Kampfes die Nase voll und schrieb einen, in meinen Augen, vollkommen neutralen Brief.

„Hilfe! Rund um die Kloschüsseln müssen wir viel Pipi aufwischen, und es fängt an uns zu stören. Redet zu Hause darüber, ob Jungs in der Schule beim Pinkeln sitzen sollten. Vielen Dank.“

Dazu muss man sagen, in der Schule gibt es, ganz modern, nur so genannte „Unisex“-Toiletten. Damit fielen die Urinale weg und die Schüler versuchten sich im Treffen der normalen Toiletten. Was dabei heraus gekommen ist, kann man ja in dem Brief nachlesen.
Nun sollte man meinen, dass ist doch kein Problem worüber man sich aufregen muss. Aber weit gefehlt, eine der Mütter regte sich darüber fürchterlich auf und wähnte eine Einmischung in die Erziehung ihres Sprösslings. Anstatt nun aber das Gespräch mit der Schulleiterin zu suchen, schaltete der Freund der Frau noch am Abend die lokalen Medien ein. Der Reporter witterte natürlich gleich eine Story und erschien prompt zum Interview. Noch am Abend wurde der Artikel gedruckt und online gestellt. Am nächsten Morgen schon platzte der Kommentarbereich zu diesem Artikel aus allen Nähten.
Es geht jetzt garnicht mehr nur um die Pfützchen auf dem Fußboden, es geht mittlerweile um die Frage, „wann ist Mann ein Mann“.
Das Ganze hat sich sogar schon zu einem Politikum entwickelt denn der Vorsitzende einer rechtspopulistischen Splitterpartei hat sich dahin gehend geäußert, „wenn Jungs nicht auf die natürliche Weise pinkeln dürfen, wie sie es seit Generationen getan haben, ist das ein Eingriff in Gottes Schöpfung“.
Nun mein Herr, dann sollten vielleicht die Frauen auch wieder beginnen im Stehen zu pinkeln, denn dass ist in früheren Jahren durchaus üblich gewesen.
Wenn die Welt weiter keine Sorgen hat, als darüber zu streiten, ob die männlichen Mitglieder des Homo Sapiens beim Pinkeln nun stehen oder sitzen sollen, dann scheint es der Welt ja noch recht gut zu gehen.

3 Kommentare

  1. Habe diese geschichte auch kommentiert aber gänzlich anders beleuchtet!

    http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/was-wir-wissen-muessen/

    Da gibt es ein Link zum Buch von Karl Walkers/ über das goldene Mittelalter!

  2. Da wir eh grade dem Überwachungswahn verfallen, wie wäre es mit Videokameras auf dem Klo? Dann wüsste man gleich, wer „nachgeschult“ werden muss… 😉

  3. wer ne putzfrau hat…. dem kanns ja scheinbar egal sein…. muss das ja nicht wegputzen ….

    ich hab keine…. und aus dem grund sitzen bei mir auch die männlichen klobenutzer

    meine söhne fingen in der pubertät auch mal an…. echte männer stehen beim pinkeln…. dann durften echte männer auch klo putzen….. seither …. können echte männer auch beim pinkeln sitzen *g

    aber die leute haben scheinbar keine anderen sorgen … und vor allem verstehe ich nicht…. dass man nicht erst einmal miteinander redet

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.