Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Liebe Hessen, das habt ihr gut gemacht…

… einfach nicht hingehen zur Wahl ist kein feiner Zug.

Denn wenn die Nichtwähler die stärkste Fraktion stellen, dann ist das sehr bedenklich und zeugt von großer Demokratiemüdigkeit, oder davon, dass man nicht verstanden hat wie Demokratie funktionieren sollte. Sicherlich wollten auch ein paar SPD-Wähler ihrer Partei einen Denkzettel erteilen, aber liebe Wähler, das war und ist der falsche Weg. Der richtige Weg wäre wohl gewesen die eigene Partei zu wählen und zu versuchen über die Ortsverbände Einfluss auf die Genossen in den höheren Chargen zu nehmen. So habe sie nur erreicht, dass derjenige, den sie eigentlich nicht wollen, weiterwurschteln darf.

11 Kommentare

  1. Nun ja, dass CDU und FDP nun mit knapp 32% aller Wählerstimmen regieren werden, ist irgendwie schon ganz schön bedenklich.

  2. bembelkandidat

    19. Januar 2009 at 00:34

    tja, ich vermute mal, daß bei einigen der frust und die wut einfach zu tief sitzen. da hatten sie koch abgewählt und die große volks-partei, die es in der hand hatte umzusetzen, versagt auf der ganzen linie, da fragen sich viele, warum noch wählen, wenn die eh machen, was sie wollen…

  3. Ja, leider leider ist es nun genauso gekommen, wie es zu erwarten war. Ein winziger Trost für mich: wenigstens ist die Linke im Landtag geblieben.

  4. Wolf

    19. Januar 2009 at 16:09

    Ich finde es auch zusätzlich höchst bedenklich, dass von vielen Seiten Frau Ypsilanti die Hauptschuld an der Misere gegeben wird. Sicherlich hat sie ein gewissen Maß an Schuld, aber auch der Rest der Partei, sowohl in Hessen und auch im Bund hat ihren Teil zu der Niederlage beigetragen.

  5. das mit Frau Ypsilanti ist doch ganz praktisch, man kübelt alles was schief gegangen ist über ihr aus und braucht dann nicht zu schauen, was man selbst verzapft hat und was sonst noch war.

  6. Wolf

    20. Januar 2009 at 19:28

    Ich weiß nicht ob das ein typisch deutscher Zug ist, oder ob das ein generelles menschliches Problem ist. Ich jedenfalls finde so etwas nicht in Ordnung,

  7. Nein, in Ordnung finde ich das auch nicht. Außerdem denke ich die ganze Zeit, dass sie auch an dieser leidigen Männer/Frauensache gescheitert ist, wenn man sich mal anschaut, wer da so alles weiter gewählt wird und hinter dem gestanden wird, so als brutalmöglichster Lügner und Scheinheiliger.

    Wolf, welches Plugin benutzt du für die Abobestätigung, natürlich auch für das Beitragabo?

    • Wolf

      20. Januar 2009 at 19:45

      „Wolf, welches Plugin benutzt du für die Abobestätigung, natürlich auch für das Beitragabo?“

      Das ist „Subscribe to Comments“ in einer Weiterentwicklung vom Martin von der Infogurke

  8. Merci, ich hatte nicht mitbekommen, dass es da auch eine Alternative gibt.

  9. auf der einen Seite kann ich den hohen Anteil an nicht Wählern (ich glaube er lag bei 40% oder so?) verstehen, die SPD wollten viele nicht mehr wählen und Koch stellte keine Alternative da.
    Allerdings ist es – wie auch du schon gesagt hast – nicht der richtige Weg einfach nicht zur Wahl zu gehen, jeder der nicht wählt trägt dazu bei, dass eine Partei an Stimmen gewinnt die man nicht für richtig die richtige hält. Eigentlich hätte ich gedacht, dass die kleineren Partien (Grüne, FDP, linke etc.) noch größeren Zuwachs bekommen (die FDP hat ja schon gut abgeschnitten)…

    • Wolf

      21. Januar 2009 at 16:21

      Hallo David,
      früher habe ich ja auch mal so gedacht, und bin einfach nicht zur Wahl gegangen, aber irgendwann ist mir aufgegangen, dass ich damit so garnichts ändere.

1 Pingback

  1. Kausch & Friends

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.