Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Mein täglicher Hundespaziergang

Der heutige Spaziergang war heute etwas kürzer. Das lag aber nicht daran, dass wir die Strecke geändert haben, sondern eher daran, dass wir etwas schneller unterwegs gewesen sind.
Ich bin ja noch erwartungsfroh losmarschiert. Allerdings habe ich ziemlich schnell den Schal vor das Gesicht gezogen. Bei Temperaturen unter minus 10 Grad und leichtem Ostwind lag die gefühlte Temperatur bestimmt jenseits von minus 15 Grad. Die „Schlammwüste“ aus der vergangenen Woche hat sich in eine betonharte Fläche verwandelt und folglich brauchte ich die Hunde natürlich nicht reinigen.
Unterwegs sind wir nur einem Hundebesitzer begegnet, wenn ich nicht den Hund erkannt hätte, dann hätte ich nicht gewußt wer mir da entgegen gekommen ist. Der Mensch war so eingemummelt, der hätte glatt eine Bank überfallen können und niemend hätte ihn erkannt.

3 Kommentare

  1. Da ist es ja richtig warm bei Euch. Wir hatten vorhin noch minus 15 Grad. 😉

  2. Wenn man sich erstmal an die Kälte gewöhnt hatte, war es garnicht mehr so schlimm. Ich hätte den Spaziergang noch ausdehnen können, aber die vierbeinigen Herrschaften strebten nach Hause. Vielleicht hatten sie kalte Füße. 😀

  3. Auch ihnen kann es zu kalt werden. 😉

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.