Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Müllabfuhr und sonstiges….

Sollten bei uns im Ort doch noch ein paar Vernünftige sein? Ich hatte ja erhebliche Zweifel, dass heute der Müll abgeholt wird. Aber wie man an den Beweisphoto sehen kann, kam heute morgen die Müllabfuhr und hat sogar die Tonnen geleert.

Allerdings kann ich ja nur wieder den Kopf über einen Artikel in der „Ortszeitung“ schütteln. Da frage ich mich doch wirklich mit welcher Arroganz die Gewerkschaftsfunktionäre gesegnet sind. Laut Bericht in der Zeitung hat die Stadt seit über einer Woche versucht mit der „verdi“ einen Notfallplan über den Winterdienst auszuhandeln. Der zuständige Funktionär war allerdings nicht zu erreichen. Laut seiner Aussage, könne man sich ja denken, dass er zu Zeiten des Streiks nicht immer im Büro. Ja hat der Mann kein Handy?
Nun war es am Montag aber so, dass wegen dem Schneefall es schon zu einigen Unfällen gekommen war. So hat die Stadt 5 Fahrer von Räumfahrzeugen „Dienstverpflichtet“. Einer dieser fünf hat sich wohl erkundigt, ob er denn wirklich arbeiten müsse. Seitens der Stadt wurden ihm wohl daraufhin die Konsequenzen einer Weigerung erläutert und der Mann hat seinen Dienst angetreten. Von Seiten der Gewerkschaft wird dieses nun wieder als „massiv unter Druck gesetzt“ dargestellt. Ich will ja niemanden sein Recht auf Streik absprechen, aber wenn die Herrschaften bei der Gewerkschaft schon mit dem Feuer spielen, dann sollen sie wenigstens dafür sorgen, dass alle Eventualitäten im Vorfeld bedacht und geregelt werden. Mit solchen Aktionen verscherzen sie sich die wenige Unterstützung der Bevölkerung gänzlich.

2 Kommentare

  1. Ich hab von dem Streik in Heidelberg gelesen – also ist das grossflächiger, als ich zuerst annahm. Überflüssig zu sagen, dass ich von Streiks nicht viel halte. Echte sinnvolle Kompromisse, die beide Seiten nicht über den Tisch ziehen, kommen immer nur in Gesprächen zustande, denke ich. Aber der (inzwischen zahnlos) gewordene Löwe Gewerkschaft muss wohl ab und zu die Muskeln spielen lassen, damit man brav die Beiträge weiter zahlt…..

  2. Nun, auch ich war viel Jahre in der Gewerkschaft, auch in der „Verdi“, aber mit dem, was in den letzten Jahren abgeht, da war und bin ich nicht immer einverstanden.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.