Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Sehr bedenkliche Zeiten habe wir

Ich möchte den Fall Tauss zum Aufhänger nehmen und ein paar meiner Gedanken nieder zu schreiben.

Ich finde es doch sehr bedenklich, dass hier wieder mal die elementarsten Grundrechte des Menschen mit Füßen getreten werden. Bisher glaubte dachte ich immer, dass die Unschuldsvermutung als eines der Grundprinzipien eines rechtsstaatlichen Strafverfahrens gilt und das schon seit ziemlich vielen Jahren. Steht nicht sogar in Art. 6 Abs. 2 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK):

„Jede Person, die einer Straftat angeklagt ist, gilt bis zum gesetzlichen Beweis ihrer Schuld als unschuldig.“

In sofern in das was im Moment in den Medien abgeht weit jenseits des geltenden Rechts und des guten Geschmacks. Aber vermutlich sind hier wieder die willfähigen Medien am Arbeiten, um den Boden für einen politischen Schauprozess zu ebnen.
Es ist allerdings vollkommen klar und richtig, sollte er tasächlich diesem „Hobby“ frönen, dass er die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommt.
Sollten allerdings die gefundenen Bilder tatsächlich nur ein Teil seiner Arbeit gewesen sein, wird er es kaum beweisen können. In diesem Fall wäre es ganz interessant, ob man die gesamte Mannschaft der Schlapphüte auch unter Terrorismusverdacht stellt. Denn hypothetisch gedacht habe die ja schließlich im Rahmen ihrer Ermittlungen rechtswidrigen Daten gespeichert. Ich möchte nicht wissen, wie viele Bauanleitungen für Bomben auf den Rechnern der Ermittlungsbehörden gespeichert sind

6 Kommentare

  1. Ich kann dir nur zustimmen! Beispiel: ein Bekannter von mir wurde vor 3 Jahren vorläufig festgenommen, weil er jemanden ähnlich sah, der eine Frau belästigt hat. Wurde schnell entlastet und nach Hause geschickt. Die Nachbarschaft hat noch monatelang getuschelt und ihn gemieden. Es könnte ja doch was dran sein…

  2. Wolf

    10. März 2009 at 16:06

    Ich finde diese Vorverurteilungen einfach nur fürchterlich. Aber das hängt vermutlich auch mit der reißerischen Berichterstattung zusammen.

  3. Ich denke eher, es ist ein menschlich/gesellschaftliches Problem. Das steckt in unseren Genen. Die Medien fachen die Glut nur an und das wissen DIE!!

  4. Ja, diese Sache hat mir richtig Angst gemacht. Grundsätzlich scheint für mich nämlich durchaus glaubwürdig, dass er diese Pornos nur zum Zweck der Recherche hatte (und wenn doch nicht, gilt eben wie Du sagst die Unschuldsvermutung). Und da kam mir mit Schrecken die Erkenntnis, dass es mir auch mal so gehen könnte. Ich habe mir nämlich schon lange vorgenommen, mal Internetseiten von Dingen, die ich bekämpfe, zu suchen, der Sachkunde wegen: Rechtsextreme, Gewaltspiele, ja vielleicht auch einmal Kinderpornos (aber da schreibt Tauss ja, man kommt da nicht mehr rein, Gottseidank). Und wenn ich das tue und jemand stellt das fest (als sehr unbedarfte Internet-Userin gehe ich mal davon aus, dass ich von Fachleuten ausspionierbar bin), dann stehe ich da als positive Nutzerin dieser Seiten und Sympathisantin dieser Kreise?! Nicht auszudenken. Da lasse ich das lieber bleiben – und zack – wieder ein Stück Freiheit selbst eingeschränkt! Zum Heulen.

  5. Einige Dinge, die man durchaus bedenken könnte, in den Medien jedoch bisher kaum angesprochen wurden :

    1. Wenn ich mich beruflich mit brisanten Dingen beschäftige, habe ich dann solche Dinge auch privat auf meinem PC ?

    2. Wenn ein Polizist oder sonstiger „Ermittler“ verdeckt oder undercover arbeitet, hat er immer jemanden, der das ganze authorisiert und deckt.

    Somit sollte sich auch Herr Tauss eigentlich mit jemanden abgesprochen haben der Ihn unterstützt. Oder ist das ganze eine one-man-show in der ein Newbie versucht Kinderpornoringe auszuheben….

    Wenn ja frage ich mich ob da nicht einiges mehr falsch läuft, wenn Politiker in Ihrem Amt persönlichen Interessen nachgehen, am Rande der Legalität agieren und versuchen die Exekutive im Solospiel auszuüben.

    Was kommt als nächstes, ein Autoklauender Kanzler, der sich privat halt für die Aushebung von Autoschieberbanden interessiert.

    So schlimm (und das meine ich ernsthaft) die Hetze und Berichterstattung vieler Medien ist (nicht nur bei diesem Thema) – das was hier abgelaufen ist, ist in keinster Weise vertretbar !!!. Wir haben eine Gewaltenteilung in Deutschland und das hat auch seinen Grund.

  6. Wolf

    28. März 2009 at 10:23

    Mir geht es primär um die Vorverurteilung durch die Medien, das kann man an diesem Fall wieder gut erkennen. Der Auflage wird gnadenlos über Alles gestellt.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.