Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Selten solch einen Blödsinn gelesen.

Da stolpere ich beim durchstöbern der Onlineausgabe der SZ über einen Link zu „Jetzt.de“

Nun ja, bei solch einer Überschrift „Jungs, was würdet ihr tun, wenn ihr einen Tag lang ein Mädchen wärt?“ muss man ja nach schauen gehen was dahinter steckt. Allerdings wäre es wohl besser gewesen wenn ich nicht auf den Link geklickt hätte. Denn wenn ich die Antworten lese und das auf die ganze Jugend umlege, dann weiß ich jetzt warum die Jugend von heute mitunter so seltsam ist.
Kleiner Auszug aus dem was Fabian Fuchs da für die Jungen schreibt…

+ Unterwäsche kaufen, für Jungs gibt’s da ja nicht mal richtige Abteilungen, geschweige denn Auswahl und Wühltische.

+ Den ganzen Tag duschen

+ Meine Füße anfassen, Jungs fassen ihre Füße irgendwie nicht so oft an

+ Beim Fahrradfahren schon bei kleinen Bergen absteigen dürfen.

+ Einen Rock tragen

+ Duttfrisur machen

+ Mit einem Kissen auf dem Unterbauch fernsehen und nebenbei Fussel vom Pullover zupfen

+ Beim Pinkeln mal so richtig ungeniert plätschern lassen

Was hat denn der Mensch für Vorstellungen? Wenn ich solche Aussprüche lese kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn das der wahre Zeitgeist der Jugend ist, dann sollte man sich erste Gedanken über die Zukunft Deutschlands machen. Ich kann allerdings noch nicht so ganz verstehen, wieso der gleiche Schreiber auch für die Mädchen schreibt, was sie denn machen würden, wenn sie einen Tag lang ein Junge wären. Aber die Antworten sind natürlich genauso unsinnig wie die Antworten für die Jungen.

+ Conor-Oberst-mäßig emotional durch die Gegend schauen und hoffen, dass ein Mädchen aus Mitleid mit mir schläft.

+ Eines Nachts auf einer Straßenkreuzung so laut brüllen, wie ich kann.

+ Vier Tage lang nicht duschen und dann an meinen Achseln riechen.

+ An Bäume pinkeln. Oder besser: an einen elektrischen Zaun.

+ Ohne T-Shirt radeln gehen

+ Mich nackig fotografieren – falls ich mich nach der Rückwandlung nicht mehr an meinen Schwanz erinnern kann.

+ Mit vollem Karacho auf einen Kneipentisch kotzen

Also ich frage mich allen Ernstes wie der Mensch drauf ist und was seinen Chef geritten hat solch einen Blödsinn veröffentlichen zu lassen. Das Ganze ist doch von vorn bin hinten eine Lobpreisung bestehender Vorurteile par excellence. Bisher dachte ich ja noch, dass die SZ eine seriöse Zeitung ist. Aber so langsam habe ich da doch so meine Zweifel. Anscheinend wird auch dort mittlerweile der gute Journalismus auf dem Altar der Umsatzzahlen geopfert. Auch wenn es sich in diesem Fall um einen „Ableger“ handelt, sollte man doch um den guten Ruf bedacht sein. Ich hoffe doch, dass dieser Artikel der verschrobenen Fantasie eines gelangweilten Volontariaten entsprungen ist und sich darin nicht die deutsche Jugend wieder spiegelt.

4 Kommentare

  1. Man müsste jetzt mal wissen, in welchem Alter diese Jungs und Mädchen sind. Sie sind doch heute alle in gemischten Klassen, müssten doch vom jeweils anderen Geschlecht ein bisschen was wissen. Aber hier hat man den Eindruck, dass sie jeweils völlig unter sich sind und vom anderen Geschlecht nur das Oberflächlichste wahrnehmen bzw. sich gegenseitig doof finden. Und das ist ein bestimmtes Alter. Wobei ich aus diesen Antworten den Eindruck habe, dass vor allem die Mädchen die Jungen doof finden, während die Jungen die Mädchen ein kleines Bisschen beneiden. Sie sind jedenfalls noch nicht in dem Alter, in dem man über seine und der anderen Situation nachdenkt.

  2. das seh ich auch so. und irgendwie haben die burschen über sich selbst die gleichen vorurteile – sie würden den ganzen tag duschen, wenn sie ein mädel wären? und was soll uns das sagen, dass sie ihre füsse „irgendwie nicht so oft anfassen“? ich finde das eher erheiternd. die werden auch noch erwachsen. eines tages. vielleicht 🙂

  3. Hilfe ich sehe dunkelbraun. Warum nur?

  4. “Jungs, was würdet ihr tun, wenn ihr einen Tag lang ein Mädchen wärt?“

    Antwort: Ich sag´s mal ganz albern- „maturbieren statt onanieren…“ 😉

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.