Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Sonntag kurz vor elf in Deutschland

Heute morgen auf den Spaziergang

Der Spaziergang war durch ein zweigeteiltes Wetter geprägt. Ein Teil des Spaziergangs fand unter einer dicken Wolkendecke bei unangenehmen Minustemperaturen statt. Der andere Teil war unter blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. Dabei gefiel mir dieser Teil deutlich besser, denn in der Sonne war es richtig mild und der Sonnenschein war auch gut für die Seele. Selbst auf dem Bild kann man deutlich die Wolkengrenze erkennen, aber leider konnten wir den Weg nicht so legen, dass wir nur in der Sonne gehen konnten.

4 Kommentare

  1. Das sieht mir doch aber eher nach Baum- als nach Wolkengrenze aus. Aber wie auch immer, auf dem Feld zu laufen, nur um in der Sonne zu sein, wäre wohl etwas holperig zu laufen gewesen 😉

    • Wolf

      31. Januar 2011 at 15:34

      Das ist so ein klein wenig beides. Über das Feld hätte ich ja nicht laufen müssen, hätte ja den Weg weiter nach Hause gehen können. Hätte dann aber das Auto wieder abholen müssen.

  2. Bibber … sieht sehr frostelig aus. So sieht draussen meine Holzterrasse mit dem Vogelfutterhäuschen auch aus … frostelig eben.
    Da hatte ich es (dank keiner Hunde) doch weitaus muggeliger. Unter der Decke auffem Sofa habe ich mir an diesem WE 2 Staffeln „Super Natural“ angeschaut. Die ein oder andere Tasse Kaffee dazu … also ehrlich: das war gut auszuhalten. 🙂

    • Wolf

      1. Februar 2011 at 16:17

      Also der Sonnenteil war sehr schön, da war es auch sehr gut auszuhalten, aber im schattigen Teil….. Brrrrrrrrrrr

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.