Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Streik oder Kampf?

Ich verfolge seit ein paar Tage die Reaktionen der engagierten Internetnutzer zu dem Thema Netzsperren.

Da gibt es einige Leute, die ihre Webseiten und Weblogs einfach schließen und den Besuchern nur eine erklärende Seite bieten, und da gibt es Leute, die gehen den anderen Weg. Sie setzen auf Aufklärung und Konfrontation. Wie ich bemerke, gehen immer mehr Weblogbetreiber den Weg der Aufklärung.
Wie man unschwer feststellen kann, ist dieses Weblog nicht geschlossen. Ich setze auch lieber auf Aufklärung und aus diesem Grund sieht man bei ersten Besuch des Weblogs eine Vorschaltseite. Wie lange ich diese Maßnahme aufrecht erhalte, dass werde ich kurzfristig entscheiden.

9 Kommentare

  1. Traumschoepfer

    25. April 2009 at 00:48

    Heisse Sache. Auch ich habe mich heute der Aktion angeschlossen und das Stoppschild vorgeschaltet. Ich hoffe, dass noch viel, viel mehr mitmachen.
    LG Werner

    • Wolf

      25. April 2009 at 08:15

      Ich habe eben die Kommentare auf Texto.de gelesen und es zeigt sich mir immer wieder, dass die Leute schon so abgestumpft und manipuliert sind, dass sie die Kritik und Aufklärung schlimmer finden, als das Produkt unser Politiker. Ich finde so etwas auf äußerste bedenklich…In was für einer Welt leben wir eigentlich?

      • Lonesome Walker

        25. April 2009 at 10:31

        Nö, das ist nicht die Abgestumpftheit, sondern die Feighait, aufzustehen, und für sein Recht zu kämpfen.
        Das ist uns Deutschen die letzten Jahre einfach aberzogen worden.
        Der Grund dafür ist ungefähr 60 Jahre her, aber hey, das können wir uns noch ein paar Jahre anhören :-p

        Anyway, Aufklärung schön und gut, aber wenn man dieses Stop-Schild vorschaltet, wird genau das Gegenteil erreicht:
        die Leute klicken WEG, anstellen zu LESEN!

        Daher: entweder das Stopschild etwas dezenter, oder als Layer, oder, oder, oder…
        Siehe AK Vorratsdatenspeicherung.
        Ein Eselsohr stört niemanden, aber es macht neugierig…

        • Wolf

          25. April 2009 at 10:55

          Das „Eselohr“ hat auch genug Leute gestört. Insofern kann man es niemanden recht machen. Sicherlich ist es noch nicht des Weisheit letzter Schluss, aber zumindest ist es ein guter Einstieg.

  2. Ich finde weder Streik noch Layer gut, sondern eher nervig. Das Eselsohr halte ich für die beste Lösung. Wobei ich den Sinn von solcherlei Maßnahmen eh nicht sehe: deine, meine, Martinas Leser (m/w) kennen sicherlich die Problematik und die, die über google kommen, interessiert’s nicht. Anders ausgedrückt stelle ich die These auf, dass ein unpolitischer Mensch nicht über den Beitrag in einem Blog zum Nachdenken kommt…

    • Mario, per htaccess hatte ich es so gesteuert, dass alle Guhgel-Anfragen, die auf meinen Blog führen, grundsätzlich NUR die Streikseite zu sehen bekamen. Damit zwang ich sie, sich mit den Inhalten bzw. dem Thema Internetsperre auseinander zu setzen. 😉

      • Lonesome Walker

        29. April 2009 at 09:38

        Na toll, dann wird Deinb Blog ja nicht mehr lange bei Gurgel gelistet sein…

        • Der Blog ist doch wieder da… Die Gurgel braucht also nicht aktiv zu werden.. 😉

    • Wolf

      29. April 2009 at 20:05

      Sicher ist die These nicht von der Hand zu weisen, dass unsere Stammleser eh Bescheid wissen und Ihnen unsere Volksverdummer nichts vormachen können. Aber andererseits möchte ich doch glauben, dass der eine oder andere Neuankömmling, der von einer Suchmaschine kommt, ins grübeln kommt, wenn er verstärkt auf die Layer stößt. Ich weiß, ich bin unverbesserlich, ich glaube an das Gute im Menschen. :nixweiss:

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.