"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Schlagwort: Goslar (Seite 1 von 2)

Bedenkliche Entwicklung

okerspaziergang20 Dieses Bild habe ich am vergangen Sonntag aufgenommen und zeigt die Hauptstraße hier im Stadtteil. Eigentlich ein recht idyllisches Bild, was auffällt sind die wenigen geparkten Fahrzeuge. Das war aber nicht immer so, noch vor fünf Jahren hätte man hier keinen Parkplatz bekommen. Das liegt aber nun nicht daran, dass plötzlich alle zu Fußgänger mutiert oder auf einem Ausflug gewesen wären, es liegt daran, dass dort niemand mehr wohnt der sein Auto parken würde. Das Haus auf der rechten Seite steht bis auf zwei Wohnungen leer, ähnlich sieht es in den anderen Häuser an der Straße aus. Auf der linken Seite stehen Einfamilienhäuser, von Zehn stehen Zwei zum Verkauf. Aber auch in den Seitenstraßen sieht es nicht besser aus, es liegt also nicht am Charakter der Straße. Es ist eher ein generelles Problem. Viele die kein Eigentum an Haus oder Hof hatten, haben der Stadt mittlerweile den Rücken gekehrt und sind in Gegenden gezogen, wo die Aussicht auch einen Job noch größer ist. Alles in allem eine traurige und bedenkliche Entwicklung.

Wieder hat es eine Firma erwischt

Am heutigen Tag hat mal wieder ein Traditionsunternehmen Insolvenz einreichen müssen.

Die Genthe Glas AG mit Sitz in Goslar hat heute Insolvenz einreichen müssen. Es ist ihnen in wochenlangen Verhandlungen nicht gelungen den Schritt abzuwenden. Es wurde und wird wohl auch immer noch mit zwei Interessenten über eine Beteiligung oder Übernahme verhandelt. Der Betrieb soll auf jedenfall erstmal unter Insolvenzverwaltung weiter geführt werden. Weiterlesen

Leserbrief aus der Lokalpresse

Ein Leserbrief in der heutigen Ausgabe der lokalen Zeitung hat es mir besonders angetan.

Der Briefschreiber hat es geschafft, die Situation in Goslar in einem Satz klar und präzise darzulegen.

Stadt Goslar, Stadt der Luftschlösser, der Großprojekte, welche nie realisiert werden, und groß darin, potenziellen Investoren das Leben möglichst schwer zu machen, in Goslar Fuß zu fassen.
Marcel Schwarz, Printausgabe der GZ vom 12.09.2008

Dem ist nichts hinzuzufügen, dieses Aussage deckt sich mit der Meinung zu der Situation in Goslar, die ich schon seit viel Jahren vertrete und auch immer wieder bestätigt bekomme. Es ist aber trotzdem „schön“, dass auch andere Leute zu dem gleichen Schluß kommen. So kann meine Meinung ja doch nicht so ganz falsch sein.

Nachtrag zur blauen Tonne

Den Damen und Herren der CDU Ratsfraktion ist auch schon aufgefallen, das die Farbe zu grell ist.

Wie der Fraktionsvorsitzende heute bemängelte, sei die Farbe zu grell und würde nicht ist Bild des Weltkulturerbes passen. Man möge doch bei Ersatzbeschaffungen und den weitern Auslieferungen auf eine gedecktere Farbe zurückgreifen. Weiterlesen

Sonntagsspaziergang mit „Frau Hund“

„Frau Hund, oder auch kurz die Chefin und ich waren heute allein unterwegs. „Frau Wolf“ und der Jungspund sind in der Nähe von Lüneburg auf einer Ausstellung.

Idyle???Wie es sich gehört, habe ich natürlich auch ein paar Bilder mitgebracht. Aber fangen wir mal am Anfang an, denn das Bild zeigt einen Blick, nach ein paar Minuten Spaziergang. Um aber in den Genuß zu kommen, habe ich heute morgen erstmal die Familienkutsche mit dem Fahrradträger versehen. Den brauchte ich nämlich am Schluß des Spaziergangs. Da ich es viel schöner finde nicht unbedingt wieder an den Ausgangspunkt zurück zu kehren, bin ich zur ehemaligen Erzaufbereitung gefahren und wir sind von dort nach Hause spaziert. Um aber mein Auto wieder nach Hause zu bekommen, habe ich mich nach der Rückkehr aufs Rad geschwungen und bin zum Ausgangspunkt des Spaziergangs geradelt. Um dann aber mein Rad zu verstauen, benötigte ich den Fahrradträger, ist ja logisch. 😀 Weiterlesen

« Ältere Beiträge
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.