Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Etwas zu warm

Die Wärme macht kreativ.

Der Thomas sucht den Notaus für das Wetter, ich beteilige mich liebend gern auch an der Suche. Die Maksi überlegt, ob sie leicht bekleidet eine Runde mit dem Auto drehen soll, denn das hat eine Klimaanlage. Der Wirbelwebber nimmt sich gut durchgebraten Hitzefrei und ich sitze hier leicht bekleidet und versuche irgendwie den Schweißfluss zu stoppen. An die kommende Nacht und den morgigen Tag auf der Arbeit will ich überhaupt noch nicht denken. Mir graut jetzt schon vor morgen, das wird ein heftiger Tag, so in Arbeitsklamotten und unserer schönen warmen Halle.
Aber ein Gutes hat die Wärme, ich war heute morgen wieder mit den Hundies schwimme.

4 Kommentare

  1. Also ich empfand die letzte Nacht als die schlimmste, seit Beginn dieser Hitzewelle. So sehr geschwitzt habe ich schon lange nicht mehr. Der ganze Tag über war es schon fast nicht auszuhalten, aber die Nacht war einfach nur noch grausam. Ich hoffe inständig, dass damit bald Schluss ist und wieder moderate Temperaturen herrschen.

    • Wolf

      12. Juli 2010 at 15:40

      Gestern, die letzte Nacht und der heutige Tag waren wirklich heftig. Das liegt an der hohen Luftfeuchtigkeit. Denn die liegt mittlerweile auf Tropenniveau und das wird auch noch so bleiben.

  2. Das macht so keinen Spaß mehr. Ich beschwöre schon die Regengötter, endlich mal die Schleusen zu öffnen und nicht nur immer die Kindergießkanne zu verwenden. Sommer ist ja recht und schön… aber das ist definitiv zu viel des „Guten“.

    • Wolf

      12. Juli 2010 at 15:41

      Hoffentlich sorgst du dann auch für niedere Temperaturen. Denn wenn es nur regnet, dann steigt die Luftfeuchtigkeit noch höher und es geht bald nix mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.