Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

fettisch…..

Unser kleines Netzwerk ist nun vollständig.

Seit gestern kann man vom Laptop aus drucken. Hierfür wird der Drucker am Desktoprechner genutzt. Dank Cups und Samba kann man nun über das WLAN vom Laptop aus den Drucker am Linux-Rechner nutzten. Es hat mich zwar ein paar graue Haare beschert, aber schlussendlich ist es mir doch gelungen die beiden Rechner dazu zu bewegen, dass sie sich verstehen.
Aber ich habe gestern bemerkt, dass der Drucker nicht sauber druckt….ich muss das Teil wohl mal auseinander bauen um ihn gründlich zu reinigen.

3 Kommentare

  1. Was hast Du denn für einen Router? Bei AVM gibt es für so etwas einen USB-Anschluß.

  2. Das würde mir noch fehlen, ein Router am USB. Das ist der größte Mumpitz der Geschichte. Ein Router gehört an den Netzwerkanschluss und nicht an den USB-Port. Da funktioniert er nämlich nur dann, wenn der Rechner läuft und außerdem muss Software installiert sein und da geht es schon los, denn hier läuft schließlich kein OS von M$ sondern Ubuntu. Diese Dinger sind nämlich meistens nur ein Software-Router mit einem Hub zum verteilen und das klappt in der Regel nur mit Windows. Hier arbeitet noch ein richtiger Router mit eigenem Betriebssystem.

  3. Das ist ein richtiger DSL Router, der einen USB Anschluß für einen Drucker bzw. für eine FP hat. Den Router kann man ja über den IE bzw. Firefox administrieren.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.