Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Forensterben

Nachdem ich vor einigen Wochen ein Forum, welches ich als Tech-Admin betreut habe, geschlossen habe, so habe ich soeben das zweite Forum geschlossen.

Beide Foren litten unter der gleichen „Krankheit“…schwindende Besucherzahlen und noch weniger Lust der verbleibenden Mitglieder etwas zu schreiben.
Das Forum, welches ich schon vor Wochen abgeschaltete habe, war ein phpBB2 Forum und hätte auf die neuste Version gebracht werden, nur wofür? Ich investiere doch nicht Stunden von Arbeit für zwei drei Mitglieder pro Woche. Damit ist aber immer noch nicht gesagt, dass auch etwas geschrieben wurde.
Das zweite Forum….das gleich Bild. Die Mitglieder, die sich in einer Woche zu einem Besuch haben hinreißen lassen, konnte man an einer Hand abzählen, geschrieben wurde noch weniger. Also habe ich mich heute zu dem schweren Schritt durchgerungen und habe den Stecker gezogen. Das war in sofern nicht einfach, denn das Forum wurde von uns nach dem Tod des Gründers, Hartmut Stollreiter im Jahre 2004, in Gedenken an ihn weiter geführt. Aber alles hat ein Ende und lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Nichts ist schlimmer als ein totes Forum.

5 Kommentare

  1. Du weißt doch, die Karavane zieht immer weiter. Ich habe auch schon viele Foren sterben sehen, teilweise bewusst von den Machern initiiert manchmal auch aufgrund des von dir oben beschriebenen Problems.

    🙂 Irgendwann kommen neue Ideen und neue Ansätze und dann ist der Schwarm wieder da. 🙂

  2. bembelkandidat

    7. Juni 2008 at 13:20

    kann ich bestaetigen, momentan sehe ich auch einige foren vor sich hinduempeln oder „absterben“. leider passiert das auch mit einigen blogs, die sich schon recht lange gehalten haben… 🙁

  3. Wolf

    7. Juni 2008 at 13:53

    Bei einem Weblog kann ich das noch eher verstehen, als bei einem Forum. Denn der Unterschied liegt ja darin, dass ein Weblog in der Regel von einer Person unterhalten wird. Im Gegensatz dazu schreiben in Foren, im günstigsten Fall, viele Leute. Also sollte die Basis viel breiter und tragfähiger sein. Aber auch das reicht manchmal nicht aus und dann „stirbt“ die Community halt.

  4. vielleicht, weil sich etwas besseres gefunden hat?

  5. Wolf

    8. Juni 2008 at 08:50

    …..das glaube ich nicht. Es ist vermutlich nur so, dass sich die Interessen verschoben haben, die Zeiten der großen Foren scheint einfach vorbei.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.