Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Nun bin ich mal gespannt.

Mittlerweile zwei Gutschriften der Telekom auf meinem Schreibtisch

Ich hatte irgendwo in den Tiefen des Blogs geschrieben, dass ich die notleidende Telekom unterstützen würde. Allerdings hatte ich auch geschrieben, dass ich das nicht ganz freiwillig machen würde. Am letzten Samstag kam die erste Gutschriftankündigung für zwei Mal zu viel berechnete DSL-Gebühren. Heute kam die Gutschrift über meinen „Telefonmarathon“ in Verbindung der Inbetriebnahme meines Speedport W 500V. Denn als ich in der letzten Woche im T-Punkt gewesen bin, kam das auch zur Sprache und die nette Dame hat es gleich mit in die Beschwerde aufgenommen. Denn ich bin nicht bereit die 20 Euro für die Hotline wegen der „Dummheit“ der Schreiber der Betriebsanleitung zu übernehmen.

Gutschriften der Deutschen Telekom zu Rechnung xxxxxxx vom 06.11.06.
Verbindungen zu 0180-Rufnummern, angekündigte Gutschrift über 24,77 Euro.

Mal sehen, ob das jetzt so alles auf der nächsten Rechnung auftaucht. Denn wenn alles berücksichtigt wird, dürfte die Rechnung gegen 0 Euro tendieren.

6 Kommentare

  1. Es scheint aber doch so als würden sie bei dir reagieren meine Schwiegermutter hat seit Monaten Probleme mit denen und da passiert nix

  2. Man muss nur in den T-Punkt gehen und denen dort klar machen, dass Du eine Beschwerde aufgeben willst. Denn dann gehen die Nachrichten an die Beschwerdestelle, dort sitzen dann wahrscheinlich die wahren T-Com Mitarbeiter und die kümmern sich dann.

  3. Höchstwahrscheinlich wird keine Aufrechnung in der nächsten Rechnung erfolgen.

    Bei der Telekom gibt es nämlich zwei Arten von Gutschriften:

    Variante 1: Die Gutschrift erfolgt als Verrechnungsgutschrift, sprich: Deine Rechnung vom 06.11.06 wird abzüglich des Gutschriftbetrages abgebucht! (Also kontrolliere Deine Kontoauszüge hinsichtlich des tatsächlich abgebuchten Betrages)

    Variante 2: Verrechnung der Gutschriften mit der nächsten Telefonrechnung, hier erscheint der Gutschriftsbetrag tatsächlich in der nächsten Rechnung, der dort ausgewiesene Betrag wird dann auch nur abgebucht.

    Allerdings ist Variante 1 die bevorzugte Version 😉

  4. Prinzipiell ist mir das vollkommen schnuppe, Hautsache ich bekomme mein Geld wieder. 😀

  5. „wunder gibt es immer wieder…“ 😀
    na da bin ich ja auch mal gespannt. wir mussten jetzt erstmal das vertelefonierte geld, was sie noch unserem alten zugang angerechnet haben, praktisch auslegen und das wird dann auch verrechnet. vorausetzung: die uschis und hoschis bekommen das auf die reihe!

  6. Ich bin jedenfalls mal gespannt, ob das jetzt ohne Problem über die Bühne geht.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.