Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Pflichtbesuch absolviert

Ich komme gerade vom Pflichtbesuch auf dem Amte zurück. Nachdem ich ja den ganzen April vergeblich versucht hatte einen Termin bei meinen Verwalter Berater zu bekommen, bin ich dann heute morgen ohne Termin hin und mußte natürlich ein wenig warten. Aber 20 Minuten sind in meinen Augen noch in Ordnung. Mein Stammberater war zwar nicht anwesend, aber Herr Willke war auch sehr nett. Für sein Lob für die Ausführung meiner Bewerbungen kann ich mir zwar nichts kaufen, aber in diesen Zeiten ist man ja schon mit ein wenig Lob zufrieden. Außerdem zeigt mir doch, dass ich im Grundsatz nichts falsch gemacht habe. Auch wenn als Antwort nur Absagen kommen.

7 Kommentare

  1. Aber das Lob ermutigt und dazu sind die Berater ja auch angehalten.

  2. es ist ja schon nett wenn ein verwalter sich mal dazu aufrafft positives feedback zu geben, kommt ja nicht so häufig vor heutzutage

  3. Sicher, war ja auch wenigstens etwas. Wenn sie schon keine Stellen zu vermitteln haben, dann können sie wenigsten mal loben.
    Übrigens ist das hier bei uns eine der besseren Agenturen. da bekommt man durchaus positives Feedback

  4. Achtung Satire:
    Der Berater hat sein Ziel erreicht, er konnte Dir keine Stelle vermitteln, aber dennoch bist Du glücklich und dankbar.
    Bei einen anderen Berater wärst Du dagegen stinksauer.
    Ziel erreicht, Du vertraust nun wieder der Arbeitsagentur und blickst frohgemuts in die Zukunft.

  5. 😆
    Vertrauen habe ich schon lange nicht mehr. Dazu schaue ich schon zu lange hinter die Kulissen des Systems. Ich bin ja schon froh, wenn wir gut miteinander auskommen und sie mich in Ruhe lassen.

  6. Also muss ich wohl mal ´ne Lanze für die "Arbeitsagenten" brechen 😉
    "Meine" sind stets freundlich und pflegeleicht, ob Sachbearbeiter, Information, Leistungsabteilung usw.. Das es für 50+ keine Jobs gibt, dafür können sie ja nix.
    Und das meiste regele ich telefonisch, klappt wunderbar. Einmal im Quartal hinlaufen (5 min.) zum "Guten-Tag-sagen".
    Vielleicht liegts am Kleinstadtniveau, Kreisstadt…..

  7. Mit geht es ja ähnlich, nur halt immer das Problem mit der telefonischen Kontaktaufnahme um einen Termin für ein Treffen zu vereinbaren. Das macht hier nicht diese generelle Kontakstelle, sondern die Berater selbst. Also muß man erstmal die erreichen. Naja, und meiner ist halte so ein kleiner "Schlimmer" 🙂
    Das mit dem Kleinstadtniveau könnte hinkommen. Wir sind ja hier auch so ein "Dorf". Vielleicht klappt das in kleineren Agenturen einfach besser.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.