Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Sonntagspaziergang

Man soll es nicht für möglich halten, wie sich die Landschaft innerhalb von 14 Tagen verändern kann. Wir waren heute wieder auf unserer Lieblingsstrecke unterwegs und fast alle Felder sind schon abgeerntet. Nur die beiden Maisfelder sind noch da, die Getreidefelder haben sich alle zum Stoppelfeld gewandelt und die Bauern sind fleißig mit der weiteren Veränderung beschäftigt. Wenn wir weitere 14 Tage warten, dann werden sich wohl die Stoppelfelder zu leeren Feldern gewandelt haben. Es scheint sich also tatsächlich ganz heftig auf den nächsten Winter hin zu bewegen.

5 Kommentare

  1. Tja, die Zeit vergeht. Bei uns ist auch schon fast alles abgeerntet.
    Wie bei Euch steht nur noch der Mais (der kaum was einbringen wird) und dann noch die Rüben.
    Ich habe mich heute gar nicht groß rausgewagt, dass war mir dann doch ein bisschen zu trüb und kalt.

  2. Trüb und kalt????
    Den ganzen Tag so um die 20 Grad und im Grunde überwiegend Sonne.

  3. Also bei uns waren es in den letzten Tagen immer nachts 8 und tagsüber 15°, und abwechselnd Sonne und finstere Wolken. Trotzdem: nächster Winter – abgelehnt !!! Noch nicht !!! Noch mal ein milder Spätsommer, bitte !!!

  4. Ja es war trüb und kalt. Oder nennst Du etwa 18 Grad warm? 😉
    Und Sonne war ebenfalls Fehlanzeige.
    Dafür scheint sie heute und es sieht auch so aus, als ob es wärmer wird.

  5. Sonnenschein und gute 20 Grad reichen mir vollkommen aus. 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.