Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Unverschämte Preise zum Zweiten.

Gestern waren wir in eine Nachbarort zum Bummeln und Eis essen eingeladen. Aber mal so ganz ehrlich, richtig geschmeckt hat mir das Eis nicht. Das lag aber weniger am Eis als solches, sondern mehr am Preis für den Eisbecher.
Ich mag ja ein wenig altmodisch sein, aber 15 Euro für drei Eisbecher finde ich denn doch übertrieben. Wir haben gestern darüber gesprochen und festgestellt, dass man diesen Preis früher in D-Mark bezahlt hat und zwar ziemlich genau diesen Preis. Es scheint also tatsächlich so gewesen sein, dass man nur die Währung geändert hat. Früher hat man im Schnitt 5 D-Mark für solch einen Eisbecher gezahlt und nun 5 Euro.
Aber wahrscheinlich verdächtige ich den Betreiber und seine Lieferanten vollkommen zu Unrecht. Denn was bitteschön soll an ca. zwei Kugeln Eis, einer Handvoll Obst, ein wenig Sahne und ein bisschen Likör 5 Euro (10 DM) kosten. Wahrscheinlich muß man zu „Vater Staat“ schielen und dort den wahren Schuldigen suchen. Vermutlich sind 2/3 des Preisen Abgaben und Steuern. Denn anders kann ich mir diesen horrenden Preisanstieg nicht erklären.

5 Kommentare

  1. dann war ich gestern mit meinem grossen eiskaffee für 4,60 euro ja richtig günstig*g

    aber stimmt schon… bei vielen dingen ist das wirklich so…. nur leider beim einkommen wurde nicht so gerechnet

  2. Ich finde es einfach heftig, 10 DM für einen großen Eisbecher mit Früchten.

  3. Mich überrascht dieser Preis eigentlich, der ist hier bei uns Gang und Gebe.
    Zwischen 4 oder 8 Euro je nach Becher, sind eigentlich „normal“.
    Sicherlich wurde die Umstellung auf den Euro genutzt um die Preis anzuheben, aber ein Teil ist in den letzten Jahren auch so noch dazu gekommen.
    Schau Dir mal die Obstpreise an, die sind gestiegen. Die Spritkosten werden ebenfalls draufgelegt, die LKW-Maut zollt auch ihren Tribut, dann steigen ständig die Wasser und Abwasserpreise, sowie Strom und Gas.
    Dann hält wie Du bereits vermutet hast Vater Staat auch noch die Hand auf und schon sind wer bei sehr hohen Preis.
    Die Mietkosten wollen auch noch hereinkommen und die haben teilweise ganz schön in sich.
    Wenn ich heute Essen gehe, bezahle ich pro Person in einem guten Restaurant mittlerweile 15-20 Euro, was ich eigentlich vorher in Mark bezahlt habe.
    Nächstes Jahr wird es noch teurer, obwohl bereits einige Händler angekündigt haben, noch im Herbst ihre Preise zu erhöhen.

  4. Einfach das AUSGEHEN einschränken! Solange, bis die Gastronomen das auch mal kapieren. Einen Eisbecher für 5,- €uronen? Nein Danke! Da hol‘ ich mir lieber den eiskalten Genuß aus dem Discounter.

  5. Nun gut, wenn wir nicht eingeladen gewesen wären, hätten wir uns das auch nicht geleistet, könnten wir auch gar nicht. Aber ich finde es einfach ziemlich heftig, auch wenn es gut geschmeckt hat.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.