Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Was denn das für ein bescheidenes Wetter?

Ich kann ja nur froh sein, dass ich noch krank bin und nicht hinaus muss.

Der Sturm peitscht den Regen fast waagerecht durch die Straßen und bei einer Temperatur von 13 Grad ist das alles andere als angenehm. „Frau Wolf“ ist gerade mit den Hund raus, wenn es nach Selbigen gegangen wäre, hätte sich auch gerne alleine gehen können. Sonst hat er es immer so eilig und nun stand er unter der Terrassenüberdachung und dachte nicht im Traum daran raus zu gehen.
Ich hoffe doch, dass wir in unserm Urlaub nicht auch solch ein Wetter haben. Denn dann bekomme ich die Krise. Wenn man ohne Hund unterwegs ist, kann man immerhin noch in Kultur machen, aber Hunde wollen beschäftigt werden. Die möchten aber keine Kirchen oder Museen von innen sehen. Wobei das Mitbringen von Haustieren in solchen Einrichtungen oft eh verboten ist. Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass wir wieder so ein Glück mit dem Wetter haben werden wie im letzten Jahr.

4 Kommentare

  1. Na dann schau, dass du wieder gesund wirst, damit du vom Urlaub auch etwas hast. Gute Besserung wünsch ich dir – und besseres Wetter 🙂

  2. Wolf

    3. Oktober 2008 at 15:19

    So langsam klappt es wieder mit der Gesundheit. Ich hoffe nur, dass das Wetter in den nächsten Tages sich deutlich in Richtung „Goldener Oktober“ entwickelt.

  3. Obwohl – dick eingemummelt ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft könnte ganz gut tun! 😉

    Ich hoffe auch auf einen goldenen Oktober!! Lass uns optimistisch sein.

  4. Wolf

    4. Oktober 2008 at 08:21

    Wenn ich heute mogen hinaus schaue, dann könnte man meinen, wir sind schon vier Wochen weiter. Trübes, feuchtes Novemberwetter, dazu passen auch die Temperaturen. Denn 6 Grad sind nicht gerade berauschend.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.