Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Was ist eigentlich aus dem Bloggerhype geworden

Ich habe gestern aus einer Laune heraus hier auf dem Rechner einen Feedreader installiert und muste feststellen, dass ich kein aktuelles BackUp der Abonnements hatte.

Aus diesem Grund habe ich das genommen, was ich vor ziemlich genau vier Jahren hier auf dem Rechner gespeichert hatte. Alles so weit kein Problem, aber die Überraschung kam nach dem ersten Aktualisierungsdurchlauf. Von den Feedadressen war gut ein Drittel nicht mehr erreichbar und nachdem ich diese gelöscht hatte und die verbliebenen Feeds durchgeschaut hatte, habe ich noch mal ungefähr ein Drittel gelöscht. Der Grund war die Tatsache, dass in den Blogs seit Jahren nichts mehr geschrieben wurde. Von den ca. 150 Blogs, die ich damals abonniert hatte sind also ungefähr zwei Drittel entweder ganz verschwunden oder liegen als „Leiche“ auf den Servern herum. Irgendwie finde ich das extrem traurig. Sicherlich ist ein Großteil der Kommunikation in die sozialen Netzwerke verlagert worden, aber irgendwie taugen die doch nicht für längere Artikel. Was ist also der Grund warum viele Blogger ihre Weblogs aufgeben?

2 Kommentare

  1. Die soz. Netzwerke sind zum Großteil daran schuld. Auf jeden Fall. Zum anderen hat zum Blogsterben auch geführt, dass keiner mehr Lust hat, zu kommentieren. Wenn ein Artikel jedoch überhaupt nicht beachtet wird und das dann bei zig anderen auch der Fall ist, dann verliert auch der Blogger das Interesse am Blog. Es sei denn, es ist ein Themenblog, aber davon reden wir hier ja nicht, richtig? Die privaten Blogs leben nun mal davon, dass kommentiert wird. Und kommentiert wird nur, wenn ziemlich regelmäßig geschrieben wird. Es ist ein Kreislauf.
    Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, dass ich nur noch für mich schreibe (auch wenn ich euch mal direkt anschreibe). Man muss seinen Blog als Tagebuch sehen … in das man die „Geheimnisse“ eben nur als passwortgeschützte Beiträge schreibt 😉

    • Chris

      17. November 2014 at 19:31

      Sicher ist es ein Kreislauf. Ich gebe ja auch zu, dass ich lange Zeit nicht viel geschrieben habe. Aber das hatte nur zum Teil den Grund, dass nichts passiert ist. Das lang auch daran, dass keine Rückmeldung kam. Das ist genau das, was Du beschrieben hast und ich weiß nicht, wie man das durchbrechen kann.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.