Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Schneesturm

Hier tobt ein Schneesturm erster Klasse.

Zum Glück hält sich der Schneefall in Grenzen, denn sonst hätten wir hier ein ernstes Problem. Der Wind ist so heftig, dass man fast vom Sturm sprechen könnte. Der türmt den Schnee teilweise so hoch, dass das Autofahren zum Abenteuer wird. An zwei Stellen meiner Heimfahrt von der Arbeit war der Schnee auf der Fahrbahn fast so hoch, dass er beinahe am Bodenblech geschrammt hat. An einer besonders exponierten Stelle war auf der Gegenfahrbahn eine Schneefräse am arbeiten. Dort reichte der Schnee über einen Meter hoch auf den Standstreifen.

10 Kommentare

  1. Windig ists hier auch ganz schön. Aber eben auch wenig Schneefall.
    Mensch sei froh, daß Du jetzt doch nicht noch obendrein im Dunkeln fahren mußtest.
    Warten wir mal die Nacht und morgen ab.

    • Wolf

      2. Februar 2010 at 17:34

      Nun ja, morgen früh muss ich die Strecke in die andere Richtung fahren und dann habe ich die Schneewehen auf meiner Seite. Vermutlich muss ich auch eher aufstehen, weil ich die Garage frei schaufeln darf.

  2. Ja, Ihr seid da echt noch mehr gebeutelt als wir. Der Norden und der Osten allerdings sind da noch viel mehr betroffen. Mein Sohn lebt in Hamburgs Norden – und da fahren schon Zeit- und Streckenweise keine Busse mehr.

    • Wolf

      2. Februar 2010 at 18:08

      Das ist hier aber vieles hausgemacht, wenn die Herrschaften mal öfter und effizienter räumen würde, dann wären viele Probleme überhaupt nicht aufgetreten.

  3. Wie Anne schon schreibt – hier stürmts zwar auch, aber es regnet eher, als dass es schneit. Dieses Jahr ist halt total „Wetter verrückt“!
    Fahr nur schön vorsichtig!

  4. Wie immer: der Rest von Deutschland versinkt im Schnee, und bei uns regnet es schon wieder! Entsprechender Matsch auf den Gehwegen, die gestern noch dick verschneit (wenn nicht geräumt) waren. Aber der Wind war bei uns heute auch recht heftig.
    Für Euch dann frohes Schaffen beim Schneeräumen!

    • Wolf

      3. Februar 2010 at 15:40

      Also um das mal klar zu stellen, wir versinken nicht im Schnee. Wenn die Verwehungen nicht wären, hätten wir keine 10 cm von dem Zeug.
      Aber wo unser Straßendienst, bzw, die Verkehrssicherungspflicht der Kommune ist, das frage ich mich seit ein paar Minuten. Als ich nach Hause gekommen bin, fand ich einen Eisbahn anstelle unserer Straße vor.

  5. Also versinken kann man hier in der Berliner Ecke auch nicht im Schnee, obwohl es teilweise ganz schön viel war, was Frau Holle herunterschüttelte.
    Wir waren letzten Samstag in Templin im Solebad – halleluja, ich dachte, wir kämen da nicht an. Dort gab es erst einmal Schneemassen – Wahnsinn.

    Ich lass mal einen lieben Gruss da – nach langer Zeit.

    🙂

  6. Wolf

    5. Februar 2010 at 17:08

    Gestern hatten wir schon mal einen Anflug von Frühling, 5 Grad und Sonnenschein. Aber heute ist schon wieder Bähwetter…knapp über Null Grad und Nebel sind nicht nett. 🙁

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.