Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Wahnsinn hoch drei

Ich war eben mit den Hunden draußen und es ist einfach nur der Wahnsinn.

Es schneit recht heftig und dazu der Wind in Sturmböen sorgen für interessante Verhältnisse. Bei uns auf der Straße liegt der Schnee durchgängig ca. 20 cm hoch, man kann nur in den Spuren der Autos gehen. Dazu kommen an exponierten Stellen Schneeverwehungen von doppelter Höhe. Der Sturm peitscht den Schnee ins Gesicht und das fühlt sich überhaupt nicht gut an. „Frau Wolf“ ist noch nicht zu Hause, erstens ist Donnerstag und sie muss lang arbeiten und zusätzlich haben sie eigentlich Weihnachtsessen vom Büro. Ich habe sie eben angerufen und habe sie ermahnt nicht zu lange zu machen. Denn dann könnte sie durchaus Probleme haben nach Hause zu kommen.

Nachtrag:
Ein Gang ums Haus ist zur Zeit nicht möglich. Zwei zirka 80 Zentimeter hohe Schneewehen blockieren den Weg.

14 Kommentare

  1. So schlimm ist es hier noch nicht, aber der Schnee ist wieder mehr geworden … und mir ist hundeelend … wahrscheinlich, weil noch mehr Schnee „in der Luft hängt“. Mein Kreislauf mag solch ein Wetter überhaupt nicht 🙁

    • Wolf

      16. Dezember 2010 at 19:54

      Nächste Woche um die Zeit sollen wir 9 Grad plus haben…vermeldet mein Wetterfrosch. :knall:
      Ich bin mal gespannt wie ich morgen zur Arbeit komme. :nixweiss:

  2. Ach du meine Güte … wie heftig. Da siehts hier ja direkt harmlos aus.
    Mich hat vorhin auch das heftige Schneetreiben geärgert. Den ganzen Tag war ich im warmen Laden und dann mußte ich raus, und bevor ich losfahren konnte mußte ich erst mal das Auto abfegen. Zum Glück wars mit abfegen getan … hätte ich auch noch kratzen müssen, hätte ich ne Krise gekriegt.
    Schnee, vom Wind in Ohren und Nase gepustet ist nicht wirklich lustig …

  3. Hier liegt auch schon dick Schnee (dick für hiesige Verhältnisse, nicht so wie bei Euch), und der kräftige Wind hat nicht nur die Flocken ganz schräg verweht, sondern offenbar verursacht, dass unser Fernseher den ganzen Nachmittag und halben Abend auf allen Sendern „kein Signal oder schlechter Empfang“ zeigte. Eine Nachbarin mit eigener Schüssel am Fenster hat das Eis von dem „Kopf“ (lnb?) heruntergekratzt, da ging es bei ihr. An unsere Schüssel komme ich nicht ohne weiteres dran und fürchtete schon für morgen einen Kampf mit Technikern. Aber spät am Abend ging es wieder.
    Dir wünsche ich, dass Frau Wolf inzwischen gut nach Hause gekommen ist, und dass Ihr Euch in eurem eingeschneiten Zustand gut einrichten könnt.

  4. Guten Morgen, mein Lieber!
    Wie ist denn Frau Wolf gestern nach Hause gekommen? Musste sie sich durch die Schneewehen kämpfen? Ich hoffe, dass alles gut gegangen ist.
    Ich darf heute zu Hause arbeiten. Zum Glück. Bei solchem Wetter fahre ich nicht (mehr) gerne mit dem Auto. Nicht so sehr wegen mir, sondern mehr wegen der anderen Fahrer. Manche fahren wie die Bekloppten. Wenn ich dann noch Quads, Mopeds und Fahrräder auf der Fahrbahn habe, dann reichts mir.
    Dir eine gute Fahrt!

  5. Wolf

    17. Dezember 2010 at 15:45

    Also ihr Lieben,

    Hier hat sich die Lage in der Nacht dann entspannt, der Sturm hörte irgendwann auf. Ich musste allerdings heute morgen noch einmal den Eingang frei schaufeln, 25 cm Schneewehe musste entfernt werden. Ganz lustig war der Weg zur Garage…ich musste mich durch 40 cm Schnee kämpfen.. Hinter dem Haus, auf der Wind abgewandten Seite liegt der Schnee ca 80 cm hoch. Mal schauen, vielleicht mache ich nachher mal ein Photo.
    Was „Frau Wolf“ angeht, die hat sich gestern durch den Schnee gekämpft. Hatte allerdings kaum Probleme, die anderen Autofahrer waren schon zu Hause und sie hat ja auch einen Allradler, da hat man doch schon erhebliche Vorteile.

  6. Na, dann ist man ja beruhigt. Bei Euch scheinen Allradler im täglichen Leben keine Schicki-Micki-Angeberei zu sein, sondern Nutzfahrzeuge….

    • Wolf

      18. Dezember 2010 at 07:59

      Wir haben ja auch keine hochbeinigen Geländewagen, wir haben ganz normale PKW’s, nur das halt alle vier Räder angetrieben werden.

  7. Machste mal ein Foto von deinen Verwehungen? Äh, was heißt eigentlich von deinen Verwehungen?… ich meine natürlich von den Schneeverwehungen 😉

    • Wolf

      18. Dezember 2010 at 11:43

      Nachdem Maksi ein Bild von meinen Schneewehen sehen möchte, bin ich vorhin mal ums Haus und habe ein Bild vom Schnee gemacht. Ein Teil der Schneewehe ist schon weg geschaufelt worden, denn dort geht es zur Vogelfutterstelle.
      Im übrigen fängt es gerade wieder ein wenig an zu schneien.

  8. Oh ja, das sieht doch schon richtig hübsch aus. Da durftest/darfst du ordentlich schippen!

    • Wolf

      18. Dezember 2010 at 15:49

      Da brauche ich nicht schippen, da muss niemand entlang. Das ist nur unser „Sommerweg“ ums Haus und wenn da jemand lang will, dann soll derjenige schaufeln oder sich durch kämpfen, so wie die Hunde.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.