Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

Viel Arbeit am Tag

In voraus schauender Weise gegen Eis und Schnee gekämpft.

Heute war ich stundenlang damit beschäftigt die Regenrinnen vom Eis zu befreien. Denn das Wetter der letzten Wochen hatte dafür gesorgt, dass die Rinnen vollkommen vereist waren. Dadurch lief das Tauwasser der letzten Tage nicht in sondern über die Rinne und sorgte zum Einen für dicke Eiszapfen und eklige Tropfen auf dem Kopf. Das allein war schon Grund genug tätig zu werden, aber das Wetter welches die Wetterfrösche vorhersagen hat mich zusätzlich motiviert. Bei Schnee und vor allen Dingen Regen sind verstopfte Regenrinnen das Letzte was ich gebrauchen kann. Ich war auch schon versucht den Regenwassereinlauf auf der Straße zu suchen, suchen deswegen, weil ich mal wieder vergessen habe den Einlauf zu kennzeichnen. Aber ich hatte keine Lust mehr. Zwar hat die Stadt die Bürger dazu in ihrer Satzung dazu in die Pflicht genommen, ich sehe aber eigentlich nicht ein, dass ich mich durch die vom Schneepflug aufgetürmte Schneeberge kämpfen.

6 Kommentare

  1. Sie haben ja sogar im Radio darum gebeten, dass die Leute doch bitte die Eiszapfen entfernen, da die Gefahr zu groß ist, dass einer davon bei irgendwem auf dem Kopf landet. Dieses Jahr ist wirklich Wetter extrem. Schnee, Regen, eiskalt, lauwarm … alles dabei.
    Letzte Nacht hat es hier wieder geschneit. Aber bereits in den Nachrichten heute Morgen wurde vor eisglatten Straßen gewarnt, da der Schnee später in (Eis)Regen übergehen soll. Das alles bei Temperaturen von minus einem bis zu plus zwei Grad.

    Habe ich mich gestern noch gefreut, dass mein Auto endlich wieder anspringt, so dürfte ich, wenn es denn den Eisregen gibt, dafür aber nicht mehr aus der Tiefgarage raus kommen 😉

    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir und deiner Familie.

  2. Wolf

    17. Januar 2010 at 08:20

    Auch Dir einen schönen weißen Sonntag….mal schauen wo wir mit den Hunden gehen werden. Hier schneit es gerade wieder, allerdings bei gut 1,5 Grad plus.

    • Und? Konntet ihr einen schönen Spaziergang machen oder seid ihr eingeschneit und/oder geregnet? 😉

      • Wolf

        18. Januar 2010 at 15:37

        Es war ein klein wenig schwierig, denn manche Wege waren nicht geräumt. Aber so vom Wetter war es sehr schön

  3. Gewitter-Schauer-Unwetter

    22. Januar 2010 at 11:26

    Angesichts der Wetterkapriolen der vergangenen Jahre wie viel zu heiße Sommer gefolgt von viel zu kalten Wintern, wird man sich an solche Unwetter mit massenweise Schneefall wohl langfristig gewöhnen müssen. Bei mir zu Haus musste ich auch schon zweimal die Rinne säubern, da sie vollgelaufen war mit vom Dach gerutschten Schnee. Wenn der Winter schon so heftig gewesen ist, will ich eigentlich gar nicht daran denken, was uns der Februar mit seinen Stürmen, Gewittern und Regen-Schauern bringen wird …

  4. Wolf

    22. Januar 2010 at 15:49

    Im Vergleich zu früher ist das doch noch nix. Ich kann mich an Winter erinnern, da hatten wir noch erheblich mehr Schnee und Temperaturen um die minus 20 Grad waren keine Seltenheit.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.