Notizen aus der Provinz

"Think different"....eigene Gedanken um dies und das

So hatten wir nicht gewettet

Eigentlich wollte ich an meinem freien Tag die Füße hochlegen und relaxen, aber ich habe gerade eine Stunde lang Schnee geschaufelt.

Seit heute morgen kurz nach sieben schneit es hier und bei Temperaturen um die Null Grad und dem gefrorenen Boden bleibt das Zeug natürlich liegen. Viel liegt ja noch nicht, denn es schneit zum Glück recht feine Flocken, aber ich habe doch eine recht große Fläche zu säubern, und so dauert das dann immer etwas länger bis man fertig ist.
Die Straßenkratzer Mitarbeiter des Straßenbauamtes waren auch schon da. Stolz wie ein Spanier saß er in seinem Universalen Motorgerät(Unimog) und streute Salz. Was natürlich unwahrscheinlich viel bringt. Denn es sieht nicht so aus, dass der Schneefall bald aufhören würde. Das Einzige was passieren wird, der Schnee auf der Straße wird „sulzig“ und das gehen wird zum Abenteuer und heute Nacht, bei sinkenden Temperaturen, wird die Masse dann gefrieren und morgen kommt man gegen das Eis auf den Straßen nicht mehr an. Aber darüber rege ich mich zwar jedesmal auf aber die Intelligenzbestien werden es nie lernen.

7 Kommentare

  1. Hoffentlich hat sich die Wetterlage inzwischen wieder beruhigt und Du konntest doch noch ein wenig relaxen!

    Ob der Blödsinn des „Straßenkratzers“ nur auf seinem Mist wächst? Man weiß es nicht. Normalerweise haben die ja auch ihre Dienstanweisung, wie bei welchem Straßenzustand zu verfahren ist. Schlimm, wenn diese Dienstanweisung genau so aussehen würde…..! Behördenwahnsinn Wolf, da biste machtlos.

  2. Wolf

    2. Januar 2009 at 18:13

    Es hat zwar aufgehört zu schneien, aber die Vorhersage sagt weiter Schnee voraus.
    Sicherlich ist das Salzstreuen nicht auf seinem Mist gewachsen, das wird schon so in der Dienstanweisung stehen. Schließlich hat er ja überhaupt nicht schieben können, denn das Fahrzeug war nicht mit einem Räumschild ausgerüstet gewesen. Ich bin gerade eben nach Hause gekommen und durfte schon erleben, dass die Pampe wieder beginnt zu gefrieren. Das wir in der Nach und morgen früh eine heftige Eierei werden.

  3. bei uns streuen die schon, wenn eine Flocke fällt. mal ganz übertrieben gesagt. Was das soll weiss ich auch nicht. Hauptsache sie dürfen wieder „Spielen“ lol

  4. Man könnte jetzt natürlich böse sein und behaupten: Das Salz, das sie in dieser Saison nicht verbrauchen, bekommen sie in der darauffolgenden nicht mehr! Doch am Samstagmorgen sind wir natürlich nicht böse….. 😀

  5. Wolf

    3. Januar 2009 at 09:07

    Ich vermute mal eher, dass es doch auf eine gewissen Fehlmenge zurück zu führen ist. Heute morgen kam der Knabe wieder durch. Zweimal übrigens, warum zweimal…keine Ahnung. Jedenfalls hatte er heute ein Räumschild dabei, zum Einsatz gekommen ist es aber nicht. Nur wieder Salz gestreut und „Frau Wolf“ kam gerade eben vom Brötchen holen zurück und sie heftigst am schimpfen, weil man kam vernünftig gehen kann.

  6. Die streuen bei euch Salz? Ich dachte, das gäbe es nicht mehr, Split ist doch viel besser.

    • Wolf

      3. Januar 2009 at 16:59

      Hier wird mit zweierlei Maß gemessen. Die Bürger dürfen kein Salz streuen und die Stadt streut nur Salz. Vor Jahren wurde noch Splitt mit einem geringen Anteil von Salz gestreut. Das war den Herrschaften zu teuer. Also zum Einen das Gemisch und zum Anderen die Entsorgung im Frühjahr. Man könne das ja nicht einfach zusammen fegen und entsorgen, dass wäre ja Sondermüll..naja, Salz wäscht sich einfach durch die Regenwasserkanalisation in die Flüsse, das ist natürlich einfacher und billiger.

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.